Direkt zum Inhalt

Schärfer geht’s fast nimmer: WM-Finale 2014 soll in Ultra HD produziert werden

17.09.2013

Auf der IFA war’s das UE-Thema schlechthin, bei der Fußball-WM in Brasilien soll’s dann erstmals so richtig ans Eingemachte gehen. Laut Informationen des Hollywood Reporter haben sich Sony und FIFA anlässlich der Fachmesse IBC darauf geeinigt, das Finale in UHDTV zu produzieren. Schaden würde es sicher nicht, ist’s mit dem passenden Content bislang ja nicht so weit her.

Die passenden TV-Geräte schicken sich bereits an, die Wohnzimmer zu erobern – kaum ein namhafter Hersteller, der nicht schon ein (lieferbares) UHDTV-Gerät im Programm hätte. Für den Handel ist’s derzeit freilich noch schwierig, dafür auch die passenden Verkaufsargumente zu finden. Vor allem dann, wenn die Sprache auf den passenden Content kommt. Jetzt kann man dem Kunden zumindest mal ein Datum nennen, wenn’s erstmals richtig ernst wird.

 

Das Endspiel der nächstjährigen Fußball-WM soll, so haben sich Sony und der Weltfußballverband FIFA verständigt, in UHDTV produziert und auch übertragen werden. Freilich nicht ins Free-TV, sondern auf die Public Viewing-Plätze und evtl. in Kinos. Aber immerhin. Ob neben dem Finalspiel noch weitere Partien in Ultra HD präsentiert werden, steht zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest. Im Dezember soll diesbezüglich eine Entscheidung getroffen werden.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Ein Bild aus besseren Tagen: der MWC 2019.
Multimedia
10.02.2020

Vom 24. bis zum 27. Februar 2020 wollten sich die Branchengrößen aus dem Mobilfunk-Sektor eigentlich in Barcelona treffen – die Betonung liegt auf „wollten“. Immer mehr Unternehmen sagen ihre ...

Luxus pur: Der Sony KD100ZD9BAEP mit 100 Zoll Bildschirmdiagonale soll 70.000 Euro kosten.
21.07.2016

Sonys neue Bravia Z-Serie arbeitet mit der auf CES 2016 vorgestellten Backlight Master Technologie und soll dadurch extrem brillante Bilder darstellen können.

Branche
09.10.2014

Japans Elektronikindustrie hat in den vergangenen Jahren und Monaten immer wieder Horror-Schlagzeilen produziert. Milliardenverluste bei Sharp, rote Zahlen auch bei Panasonic und Bilanzaffäre bei ...

Multimedia
17.09.2014

Der japanische Elektronik-Riese Sony rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einem drastisch höheren Verlust. Die Prognose wurde am Mittwoch auf ein Minus von 230 Mrd. Yen (1,66 Mrd. Euro) ...

Branche
15.09.2014

Die IFA ist also zu Ende. Und ja, die offiziellen Bilanz- ...

Werbung