Direkt zum Inhalt

SCG in Konkurs: Doch Bräuer will Servicebetrieb „ungebrochen“ fortführen!

27.04.2006

Bräuer: „Die Konkurrenz braucht sich keine Hoffnungen zu machen“

Am 25. April wurde über die SCG Service-Center für technische Produkte GmbH in Wiener Neudorf der Konkurs eröffnet. Welche Umstände dazu führten, hat SCG-Chef Dr. Georg Bräuer, den Elektrojournal Online gestern telefonisch erreichte, in einer kurzen Stellungnahme erläutert:
„Der Konkurs ist leider das Ergebnis der Auseinandersetzung mit Turmix. Sie wissen ja, dass uns die Schweizer fallen ließen und Anfang Juli 2005 eine eigene Tochtergesellschaft in Österreich gegründet haben.“
Erinnern wir uns: Damals war noch die Rede von einer „einvernehmlichen Auflösung der Vertriebspartnerschaft“ zwischen Bräuer und Turmix-Ceo Alexander P. Howden.
„Seither haben wir versucht“, so Bräuer weiter, „einen außergerichtlichen Vergleich anzustreben, den wir uns noch hätten leisten können. Aber der ist bedauerlicher Weise nicht zu Stande gekommen.“
Bräuer ist jedenfalls davon überzeugt, das es für sein Unternehmen „mit Sicherheit zu einem Zwangsausgleich oder zu einer Auffanglösung kommen wird. Deshalb können Sie ruhig schreiben, dass unser verlässlicher Service, den wir ja zu rund 90 Prozent für Weißwaren-Geräte betreiben, ungebrochen und nahtlos fortgesetzt wird! Es braucht kein Konkurrent darauf zu hoffen, dass er uns auch nur einen tausendstel Millimeter wegschnappen kann.
Weshalb nach dem Verlust des Turmix-Vertriebs eigentlich nicht die SCG Handels GmbH betroffen ist, sondern das Service-Center, ist laut Bräuer einfach erklärt: „Das Handelsgeschäft mit Turmix wurde ja über das Service-Center abgewickelt. Das war vertraglich noch so aus jener Zeit vereinbart, als es ausschließlich das SCG Service-Center gab.“
Übrigens: Quasi vice versa werde die SCG Handelsgesellschaft „einen wesentlichen Teil des Services weitermachen...“
Wie dem auch sei. Für Handelsprofi Andreas Unger, der in der Branche ja schon einige Wechselbäder überstehen musste, hat damit wohl auch die SCG an Reiz verloren. Bräuer: „Herr Unger wird das Unternehmen verlassen.“
Unter „mehr lesen“ finden Sie die entsprechenden Insolvenz-Infos...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Nicolas Orellana und Yaseen Noorani wollen die Stromerzeugung in den Städten revolutionieren.
Branche
15.11.2018

Zwei junge Erfinder aus Chile und Kenia wollen in windigen Städten Strom erzeugen. Dabei nutzt ihre Erfindung O-Wind horizontale und vertikale Winde und versorgt urbane Apartmentbewohner so mit ...

Wolfgang Kirsch verlässt Media-Saturn nach 25 Jahren.
Branche
14.11.2018

Der Machtkampf in der Media-Saturn-Führungsetage scheint – vorerst einmal – entschieden: Der langjährige Holding-Geschäftsführer Wolfgang Kirsch verlässt das Unternehmen.

Delica-CEO Raphael Gugerli: „Der direkte Bezug zum Ursprung, der nach vielen Zwischenstationen in ein Kaffeeprodukt mündet, ist fast einmalig.“
Hausgeräte
14.11.2018

La Laguna Selección 2018 nennt sich das gekapselte Geschmackserlebnis aus Honduras. Geliefert wird der Rohstoff von rund 300 Kaffeebauern, die mit der Schweizer Cremesso-Mutter Delica eine ...

Branche
14.11.2018

Am 23. November geht hierzulande zum sechsten Mal der Black Friday Sale über die Verkaufsbühne, am 26. November folgt der Cyber Monday. Die aus dem US-amerikanischen kommenden Rabattschlachten ...

Designstark: Distinta Flair Wasserkocher und Toaster in Glamour Rot.
Produkte
14.11.2018

Designstark präsentiert sich die neue Distinta Flair-Serie von De’Longhi. Doch der 2-Schlitz-Toaster und der Wasserkochen glänzen nicht nur durch ihre drei Farben, sondern auch mit den inneren ...

Werbung