Direkt zum Inhalt

SCG in Konkurs: Doch Bräuer will Servicebetrieb „ungebrochen“ fortführen!

27.04.2006

Bräuer: „Die Konkurrenz braucht sich keine Hoffnungen zu machen“

Am 25. April wurde über die SCG Service-Center für technische Produkte GmbH in Wiener Neudorf der Konkurs eröffnet. Welche Umstände dazu führten, hat SCG-Chef Dr. Georg Bräuer, den Elektrojournal Online gestern telefonisch erreichte, in einer kurzen Stellungnahme erläutert:
„Der Konkurs ist leider das Ergebnis der Auseinandersetzung mit Turmix. Sie wissen ja, dass uns die Schweizer fallen ließen und Anfang Juli 2005 eine eigene Tochtergesellschaft in Österreich gegründet haben.“
Erinnern wir uns: Damals war noch die Rede von einer „einvernehmlichen Auflösung der Vertriebspartnerschaft“ zwischen Bräuer und Turmix-Ceo Alexander P. Howden.
„Seither haben wir versucht“, so Bräuer weiter, „einen außergerichtlichen Vergleich anzustreben, den wir uns noch hätten leisten können. Aber der ist bedauerlicher Weise nicht zu Stande gekommen.“
Bräuer ist jedenfalls davon überzeugt, das es für sein Unternehmen „mit Sicherheit zu einem Zwangsausgleich oder zu einer Auffanglösung kommen wird. Deshalb können Sie ruhig schreiben, dass unser verlässlicher Service, den wir ja zu rund 90 Prozent für Weißwaren-Geräte betreiben, ungebrochen und nahtlos fortgesetzt wird! Es braucht kein Konkurrent darauf zu hoffen, dass er uns auch nur einen tausendstel Millimeter wegschnappen kann.
Weshalb nach dem Verlust des Turmix-Vertriebs eigentlich nicht die SCG Handels GmbH betroffen ist, sondern das Service-Center, ist laut Bräuer einfach erklärt: „Das Handelsgeschäft mit Turmix wurde ja über das Service-Center abgewickelt. Das war vertraglich noch so aus jener Zeit vereinbart, als es ausschließlich das SCG Service-Center gab.“
Übrigens: Quasi vice versa werde die SCG Handelsgesellschaft „einen wesentlichen Teil des Services weitermachen...“
Wie dem auch sei. Für Handelsprofi Andreas Unger, der in der Branche ja schon einige Wechselbäder überstehen musste, hat damit wohl auch die SCG an Reiz verloren. Bräuer: „Herr Unger wird das Unternehmen verlassen.“
Unter „mehr lesen“ finden Sie die entsprechenden Insolvenz-Infos...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

V.l.n.r.: Sigi Menz, Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der Ottakringer Getränke AG, Michael Strebl, Geschäftsführer Wien Energie und Gerfried Kusatz, Geschäftsführer Del Fabro & Kolarik
E-Technik
21.06.2018

Solarstrom direkt für Logistik und Verwaltung: Die Ottakringer Getränke AG setzt auf Nachhaltigkeit und errichtet gemeinsam mit Wien Energie eine der größten Auf Dach-Photovoltaik-Anlagen ...

Media Markt hat jetzt seinen eigenen Kundenclub.
Branche
20.06.2018

Lange hat’s gedauert, jetzt hat man’s (fast) geschafft. Media Markt Österreich startet sein eigenes Kundenbindungsprogramm. Aktuell läuft eine Testphase des kostenlosen Kundenclubs, um alle ...

Mit diesem Tweet hat alles begonnen ...
E-Technik
20.06.2018

Normalerweise ist’s ja der US-amerikanische Präsident, der via Twitter seine (mehr oder weniger skurrile) Meinung kundtut. Jetzt hat’s auch ein Wiener Kommunikationselektroniker probiert und damit ...

In der europäischen Zentrale: An die 30 Experten besuchten Facebook in Dublin
Branche
20.06.2018

Ein Blick hinter die Kulissen bei Facebook und Google - den warfen an die 30 Experten bei einer Dublin-Reise Mitte Juni. Denn die irische Hauptstadt ist ja nicht nur für seine Pubs berühmt.

Der Startschuss für die Aktion fällt am 2. Juli. Schon jetzt können sich Fachhandelspartner anmelden.
Branche
20.06.2018

Fun, Action, Abenteuer: Diese Dinge kommen für assona-Partner in den kommenden Wochen nicht zu kurz. Denn bei der diesjährigen Händler-Sommeraktion schickt der Berliner Versicherungsvermittler die ...

Werbung