Direkt zum Inhalt

Saeco: Gutachter behaupten, dass auch DeLonghis „ECA“ das Patent verletze

24.02.2006

Diese DeLonghi Magnifica der Baureihe ECA wurde von Patentanwälten im Auftrag der Saeco-Tochter Fianara untersucht

Fortsetzung des Saeco/DeLonghi-Konflikts: Vor einer Woche informierte DeLonghi durch Rechtsanwalt Dr. Georg Schönherr, dass die neue Magnifica-Serie ECA mit der ausgelaufenen Serie EAM technisch nicht vergleichbar und daher von der patentrechtlichen Auseinandersetzung mit Saeco-Tochter Fianara auch nicht betroffen sei.
Die von Fianara beauftragten Gutachter gelangten jedoch zur gegenteiligen Erkenntnis, wie uns Rechtsanwalt Dr. Lothar Wiltschek gestern in folgendem Schreiben mitteilte:

In jüngster Zeit behauptet DeLonghi, dass sie Kaffeemaschinen neuer Bauart („ECA“) auf den Markt gebracht hätten, welche das Fianara-Patent nicht verletzten sollen.
Um die Richtigkeit dieser Behauptung überprüfen zu können, hat unsere Mandantin ein DeLonghi-Gerät der Bauart „ECA“ sachverständig untersuchen lassen. In der Anlage übermitteln wir die Stellungnahme der Patentanwälte Sonn & Partner: Diese kommen – ebenso wie die Schweizer Patentanwälte unserer Mandantin – zu dem völlig eindeutigen Ergebnis, dass auch die ECA-Geräte von DeLonghi unter das
EP 937 432 (öP E 228 796) und damit unter die gegen DeLonghi erlassene einstweilige Verfügung fallen.
Nur der Vollständigkeit halber halte ich zum (offenbar auch Ihnen zur Kenntnis gebrachten) Brief der Kanzlei Schwarz Schönherr an mich von 3.2.2006 fest, dass das von DeLonghi im Jahr 1997 angemeldete italienische Patent
1 295 378 eine völlig andere technische Lösung beansprucht als das von DeLonghi verletzte Fianara-Patent (nämlich „Verlagerungsmittel“). Überdies begründet die italienische Anmeldung von DeLonghi im Jahr 1997 (eine österreichische Anmeldung dazu gibt es nicht) kein „älteres Recht“ im Sinne des § 3 Abs. 2 PatG und kann daher die behauptete Nichtigkeit des Fianara-Patents keinesfalls begründen.
Mit freundlichen Grüßen
Lothar Wiltschek

Die Chronologie der Ereignisse unter „mehr lesen“.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

V.l.n.r.: Sigi Menz, Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der Ottakringer Getränke AG, Michael Strebl, Geschäftsführer Wien Energie und Gerfried Kusatz, Geschäftsführer Del Fabro & Kolarik
E-Technik
21.06.2018

Solarstrom direkt für Logistik und Verwaltung: Die Ottakringer Getränke AG setzt auf Nachhaltigkeit und errichtet gemeinsam mit Wien Energie eine der größten Auf Dach-Photovoltaik-Anlagen ...

Media Markt hat jetzt seinen eigenen Kundenclub.
Branche
20.06.2018

Lange hat’s gedauert, jetzt hat man’s (fast) geschafft. Media Markt Österreich startet sein eigenes Kundenbindungsprogramm. Aktuell läuft eine Testphase des kostenlosen Kundenclubs, um alle ...

Mit diesem Tweet hat alles begonnen ...
E-Technik
20.06.2018

Normalerweise ist’s ja der US-amerikanische Präsident, der via Twitter seine (mehr oder weniger skurrile) Meinung kundtut. Jetzt hat’s auch ein Wiener Kommunikationselektroniker probiert und damit ...

In der europäischen Zentrale: An die 30 Experten besuchten Facebook in Dublin
Branche
20.06.2018

Ein Blick hinter die Kulissen bei Facebook und Google - den warfen an die 30 Experten bei einer Dublin-Reise Mitte Juni. Denn die irische Hauptstadt ist ja nicht nur für seine Pubs berühmt.

Der Startschuss für die Aktion fällt am 2. Juli. Schon jetzt können sich Fachhandelspartner anmelden.
Branche
20.06.2018

Fun, Action, Abenteuer: Diese Dinge kommen für assona-Partner in den kommenden Wochen nicht zu kurz. Denn bei der diesjährigen Händler-Sommeraktion schickt der Berliner Versicherungsvermittler die ...

Werbung