Direkt zum Inhalt

Saeco Austria kaufte 100% der Gesellschaftsanteile von Spidem und Capriso

23.10.2005

„Vorteile bei Marktstrategie“ (Rehrl)...

„Ich betrachte Gaggia als sehr ernst zu nehmenden Mitbewerber. Übrigens ebenso wie Spidem, die zwar in Deutschland, nicht aber in Österreich zu Saeco gehören.“ So sprach Saeco-Chef Josef Rehrl noch in der Juni-Ausgabe des Elektrojournals. Doch nun hat Saeco Austria zu hundert Prozent die Anteile der Firmen Spidem und Capriso (Gaggia) erworben, die beide auch gleich miteinander verschmolzen wurden – um eine „einheitliche und einfache Firmenstruktur zu erhalten“, wie es heißt.
Allerdings ändert die gesellschaftsrechtliche Vereinigung der drei Marken nichts an dem Umstand, dass sie nach außen hin nach wie vor als Konkurrenten auftreten. Zumal Rehrl auch künftig für Saeco verantwortlich zeichnet, wogegen Gerhard Kropik weiterhin Spidem betreut und nunmehr auch Gaggia unter seine Fittiche nimmt.

...„und bei der Marken-Positionierung“ (Kropik)

Doch intern hat die heimische Saeco-Gruppe durch die Übernahme freilich eine Stärkung erfahren, weil sich zum einen Synergien besser nutzen lassen und zum anderen eine harmonische Drei-Marken-Politik betreiben lässt:
„Für Saeco ist dies eine große Chance, nun noch einfacher und effizienter die drei Marken strategisch am Markt auszurichten“, erklärt Rehrl. „Der große Vorteil dabei ist“, ergänzt Kropik, „dass wir unsere drei Marken jetzt noch fokussierter positionieren können und dadurch einen größeren, gemeinsamen Erfolg haben werden.“
Weder für Kunden noch für Lieferanten und andere Partner, betont man bei Saeco, habe die Änderung der Gesellschaftsrechte derzeit irgendwelche Auswirkungen auf die Geschäftsbeziehungen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Marktentwicklung zertifizierte Alarmanlagen total in Österreich
E-Technik
18.06.2018

In Österreich entwickelte sich der Markt für Alarmanlagen im Jahr 2017 erstmals seit fünf Jahren rückläufig. Nur im Burgenland gab es nochmals ein moderates Absatzplus, zeigen aktuelle Daten einer ...

Ein PC mit Browser und Head Set: Mehr braucht's nicht, um an Gira Webinaren teilzunehmen
E-Technik
18.06.2018

„Datensicherheit“ und „Wohnkomfort“ sind zwei wichtige Aspekte beim Fernzugriff. Das Fernzugriffsmodul Gira S1 verbindet beide perfekt miteinander. Die Einrichtung kann der Elektromeister jetzt in ...

Christian Wimmer von Service&More: „Ein instabiler Markt nützt niemandem.“
Branche
18.06.2018

Vor fünf Jahren wurden mit der Übernahme von kika/Leiner durch die südafrikanische Steinhoff-Gruppe die Karten am österreichischen Möbelmarkt neu gemischt. Jetzt ist es wieder soweit. Der ...

Die über 500 Aussteller durften sich über 21.700 interessierte Teilnehmer freuen.
Multimedia
15.06.2018

Die ANGA COM 2018 ist gestern mit einer Rekordbilanz von 21.700 Teilnehmern und mehr als 500 Ausstellern zu Ende gegangen. Das entspricht einem Teilnehmerzuwachs von 12 Prozent und einer ...

OVE-Präsidium und Generalsekretär: Dipl.-Ing. Mag. (FH) Gerhard Christiner (APG Austrian Power Grid), Dr. Kari Kapsch (Kapsch Group), Dr. Franz Hofbauer, MBA (APG Austrian Power Grid), Prof. Dr. Andreas Kugi (TU Wien), Dipl.-Ing. Peter Reichel (OVE) (v.l.)
E-Technik
15.06.2018

Die Generalversammlung des OVE (Österreichischer Verband für Elektrotechnik) konnte diesmal gleich mit mehreren Höhepunkten aufwarten: Dr. Kari Kapsch wurde zum neuen Präsidenten gewählt, sein ...

Werbung