Direkt zum Inhalt

Runter mit den Treibstoffkosten: Intelligente Navis könnten Spritverbrauch senken

07.10.2008

Kommen nämlich Geräte mit einer am Spritverbrauch orientierte Navigation zum Einsatz, ergibt sich pro Fahrzeug ein - allerdings nur rechnerisches - Einsparungspotenzial von 42,2 Litern pro Jahr.

"Mit zunehmender ‚Intelligenz' der Navigationssoftware wird es künftig möglich sein, Routenempfehlungen systematisch nach den Kriterien der Treibstoff-Minimierung zu berechnen", ist Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu, überzeugt.

Dass eine solche "Spritspar-Funktion" über kurz oder lang auch in den Geräten angeboten wird, davon ist man bei der gfu überzeugt. "Schon jetzt helfen Navigationsgeräte, überflüssige Kilometer und Schleichfahrten im Stau zu vermeiden. Künftig wird es auch möglich sein, Routenempfehlungen systematisch nach den Kriterien der Treibstoff-Minimierung zu berechnen", prognostiziert Hecker. "Daraus resultieren Effekte, die spürbar zur Ressourcenschonung und zur Verringerung des CO2-Ausstoßes beitragen werden."

Zumindest eine Modellrechnung macht dieses Potenzial schon heute deutlich: Nach einer in Schweden veröffentlichten Studie erzielten Fahrzeuge durch eine am Spritverbrauch orientierte Navigation Einsparungen von bis zu acht Prozent. Hierbei wurde nicht die schnellste oder die kürzeste Strecke berechnet, sondern es flossen auch Straßeneigenschaften wie Fahrbahnbreite, typisches Verkehrsaufkommen und Geschwindigkeitsbegrenzungen mit ein.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Die Studie GfK Konsumklima hat die die Konjunktur in Europa fest im Blick.
Branche
09.02.2017

GfK Konsumklima sieht in Sachen wirtschaftlichem Aufschwung einen Silberstreifen am Horizont. Die Konsumausgaben sollen aber leicht zurückgehen.

Damit was unterm Baum liegt, werden die Packerls schon mal auf Pump gekauft.
Branche
19.12.2016

Die Österreicher zeigen sich zu Weihnachten spendabel – und rutschen damit auch mal ins Minus am Konto. In Ostösterreich wird mehr ausgegeben als im Westen.

Laut GfK Weihnachtsstudie 2016 dominieren bei den Weihnachts-Farben Rot (41%), vor golden (36%) und silbern (35 %).
Branche
12.12.2016

Gutscheine, Spielwaren und Bargeld sind laut GfK Weihnachtsstudie 2016 die beliebtesten Geschenke unter dem Christbaum. Die durchschnittlichen Ausgaben liegen bei 395 Euro.

Laut GfK Temax ist der heimische Markt für technische Konsumgüter (TCG) im dritten Quartal 2016 um 7,3 % im Vergleich zum Q3 2015 gewachsen.
Branche
28.11.2016

Der österreichische Markt für technische Konsumgüter (TCG) ist im dritten Quartal 2016 um 7,3 % im Vergleich zum Q3 2015 gewachsen. Sechs der sieben Sektoren steigerten den Umsatz, lediglich Foto ...

Die Einkommenserwartung der Österreicher im September 2016 ist – noch – eher „bewölkt“.
Branche
17.10.2016

Eine aktuelle GfK-Studie zum Konsumklima für das dritte Quartal 2016 sieht in Österreich eine zurückhaltende Konjunktur-Stimmung bei gleichzeitigem Optimismus bei Einkommenserwartung und ...

Werbung