Direkt zum Inhalt

Rundschreiben zur Lampenverordnung: Keine Strafsteuern auf veraltete Energiefresser

12.05.2009

Obmann Wolfgang Krejcik und Geschäftsführer Manfred Kandelhart rechnen nicht damit, dass bestimmte Lampensorten schlagartig nicht mehr erhältlich sind. Aus Lagerbeständen dürfe schließlich auch nach Inkrafttreten der Richtlinie weiter verkauft werden.

Das Rundschreiben im Wortlaut:

"Wie bekannt, hat die EU die Ökodesign-Richtlinie (2005/32/EG) verabschiedet, auf deren Basis auch in Österreich ein Stufenplan für Verkaufsverbote umgesetzt wird.

Zur Erinnerung: Alle Glühlampen in der Ausführung "matt" sowie klare Glühlampen ab 100 Watt dürfen ab 1.9.2009 nicht mehr erstmalig in der EU in Verkehr gebracht (d.h. nicht mehr innerhalb der EU hergestellt oder aus einem Drittstaat importiert) werden. Allerdings dürfen Lagerbestände, egal auf welcher Handelsstufe (Groß- oder Einzelhandel) verkauft werden. Da diese Lagerbestände nach unseren Informationen sehr erheblich sind - der Großhandel hätte sich extrem eingedeckt - ist nicht damit zu rechnen, dass schlagartig genannte Lampensorten nicht mehr erhältlich sein werden.

Auf Grund von Anfragen der Presse gibt es in unserem Land auch nicht die Absicht zusätzlich Strafsteuern - in manchen europäischen Ländern ist von fünf Euro die Rede - zu verlangen. Wir ersuchen Sie daher, auch bei Anfragen jede Panikbildung zu vermeiden."

Werbung

Weiterführende Themen

Branche
20.06.2014

Im Kapfenberger Einkaufszentrum ECE hat ElectronicShop24 eine neue Heimat gefunden. Zur Neu-Eröffnung konnte der Elektrofachhändler aus der EP:-Verbundgruppe auf umfangreiche Unterstützung der ...

Branche
10.06.2014

Die Gesellschafter von Conrad Electronic und Hannes Kofler, bislang Geschäftsführer für den Bereich International, haben sich zur Beendigung der Zusammenarbeit entschlossen. Die Trennung sei ...

Branche
05.06.2014

KMU Forschung Austria hat nach 2007 und 2011 neuerlich eine umfassende Analyse des heimischen Internet-Einzelhandels durchgeführt. Die Ergebnisse präsentierte jetzt Handelsobfrau Bettina ...

Branche
03.06.2014

In tiefer Sorge sei er darüber, wie Olaf Koch Media-Saturn verwaltet. Das schreibt Erich Kellerhals auf seiner Homepage. Von unternehmerischer Führung könne keine Rede sein. In der Presse lanciere ...

Branche
28.05.2014

Die Schlammschlacht um die Macht bei Media-Saturn ist spätestens seit Minderheitseigner Erich Kellerhals im Alleingang einen neuen MSH-Chef sucht, endgültig zur Posse geworden. Jetzt setzt Metro ...

Werbung