Direkt zum Inhalt

RS Components: Flir One Pro

23.11.2017

RS Components liefert mit der neuen Flir One Pro erschwingliche Wärmebildtechnik auf hohem Niveau.

Die dritte Generation des mobilen Wärmebildinstrumentes erfasst schärfere Bilder und vereinfacht das Teilen (via App).

RS Components gehört zu den ersten Unternehmen weltweit, die das neu eingeführte Flir One Pro System zur Erzeugung von Wärmebildern auf mobilen Geräten auf Lagerverfügbar hat.

Mit einer erhöhten Sensorauflösung von 160x120, VividIR-Verarbeitung für mehr Bildschärfe und neuen Funktionen für die Benutzeroberflächen-App bietet diese dritte Generation der Flir One-Familie professionellen Anwendern und Heimwerkern einen noch besseren Nutzen, so der Hersteller.

Die App kann erfasste Wärmebilder direkt in die Kameraoption des Smartphones laden, um das Teilen mit Kollegen oder das Posten in sozialen Netzwerken zu vereinfachen.

Das neue Flir One Pro-System verfügt über viele Funktionen, darunter die MSX-Technologie. Sie kombiniert Wärmebilder mit Details über Abgrenzungen von Objekten aus der Farbkamera des Smartphones, um eine bessere Übersichtlichkeit und einfachere Interpretation zu gewährleisten.

Das Instrument verfügt auch über den verstellbaren OneFit-Anschluss. Er vereinfacht das Anbringen des Moduls, selbst wenn sich das mobile Gerät in einer Schutzhülle befindet.

Zu den typischen Einsatzfeldern gehört die Verwendung durch Handwerker, um Probleme zu lokalisieren, die von außen schwer zu erkennen sind. Dies können beispielsweise Energieverluste, Wasserschadensquellen oder versteckte elektrische Fehler sein.

Das Instrument eignet sich auch für die Fehlersuche bei Kraftfahrzeugen, die Analyse elektronischer Schaltungen wie Netzteilen oder Wechselrichtern sowie die Prüfung von Industriemaschinen.

Die Konstruktion ermöglicht es ihm, auch in Einsätzen mit hoher Materialbeanspruchung zu bestehen. So verträgt das Gerät laut Hersteller einen Sturz aus Höhen von bis zu 1,8 Metern

Marco Nibioli, Vertriebsleiter EMEA bei Flir Systems: „One Pro bedeutet einen gewaltigen Fortschritt im Bereich der Wärmebilderzeugung: Das Instrument liefert eine verbesserte Bildqualität und lässt sich noch einfacher bedienen. Dies alles erfolgt zu einem erschwinglichen Preis. Einzelpersonen und kleine Unternehmen erhalten so den Zugang zu hochwertiger Wärmebildtechnik.“

Fabien Fournier, Senior Global Category Manager für Test and Measurement bei RS, fügt hinzu: „RS ist bereit, Bestellungen für Flir One Pro sofort auf den Weg zu bringen. Wir erwarten, dass dieses Produkt unter unseren Kunden in Industrie und Handel wie auch unter Enthusiasten zu einem noch größerer Erfolg als die vorherige Version wird.“

Das Gerät ist in zwei Versionen sind verfügbar – mit einem Micro-USB-Anschluss für Android-Geräte oder einem Lighting-Anschluss für iOS-Geräte.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Ob 40, 43, 49 oder 55 Zoll: die neuen TV-Geräte der Serie VLX 7810 BP bringen jedes WM-Spiel ins Wohnzimmer
Produkte - Multimedia
17.05.2018

Rechtzeitig vor Start der Fußball-WM bringt Grundig eine neue Serie an TV-Geräten auf den Markt. Ausgestattet mit der Vision OS-Plattform sind sie besonders smart.

In den Kühlschrank schauen, ohne die Tür zu öffnen: Die Kühl-/Gefrierlösung iQ500XXL hat eine Kamera eingebaut
Hausgeräte
09.05.2018

Nie mehr hastig Lebensmittel shoppen und dabei die Hälfte vergessen: das neue XXL-Design-Kühlgerät von Siemens Hausgeräte bietet mit seiner eingebauten Kamera den Blick auf die Vorräte – von ...

Multimedia
18.04.2018

Sky bringt sich gegen Streamingdienste in Stellung: Nach der Erneuerung der Services Sky Go, Sky Kids und Sky+ Home kommen nun auch das neue Sky Q und das Sky Ticket nach Österreich und ...

Die WLAN-fähigen Hausgeräte können per Home Connect App einfach von unterwegs aus gesteuert werden
Hausgeräte
17.04.2018

„Seamless Life“ – dafür setzt sich Siemens Hausgeräte bei seinen digital vernetzten Geräten ein. Wer jetzt ein solches kauft, erspart sich 100 Euro.

Mit der App Dialux mobile ist es möglich, vor Ort das Licht in Innenräumen zu planen.
Produkte
06.03.2018

Auf der Light+Building in Frankfurt wird Dial eine neue Version der Lichtplanungssoftware Dialux evo 8.0 und die App Dialux mobile vorstellen.

Werbung