Direkt zum Inhalt

Rosskur für Toshibas TV-Sparte: Zwei Fabriken werden dicht gemacht, Hälfte der Mitarbeiter wird entlassen

30.09.2013

Die schwache Nachfrage nach Fernsehern weltweit zwingt nun auch den japanischen Technologiekonzern Toshiba in die Knie. Man werde die Hälfte seiner Mitarbeiter in der Verluste schreibenden TV-Sparte entlassen, kündigte die Firma heute an. Auch sollen bei zwei von drei Übersee-Fabriken die Rolltore nach unten gehen.

Von den Einsparungen sind insgesamt 3.000 Stellen betroffen. Die Schließung der Fabriken soll zudem noch vor Ende des Geschäftsjahres über die Bühne gehen. Toshiba betreibt Werke in China, Indonesien und Polen. Welche dieser Fabriken betroffen sind, war zunächst nicht bekannt. Nur so viel: künftig will der Konzern einen Großteil seiner Fernseher extern anfertigen lassen. Bisher lag dieser Anteil bei 40 Prozent.

 

Die TV-Sparte von Toshiba schreibt seit zwei Jahren rote Zahlen. Bereits im Juli hatte das Unternehmen Kürzungen angekündigt, um die Kosten besser decken zu können.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Samsungs neues TV LineUp verfügt über einen neuen, effizienten Bildprozessor
Multimedia
08.03.2018

Samsung hat heute in New York die neue Generation QLED TVs vorgestellt. Eine Premiere ist das One Invisible Cable, das die Stromversorgung und alle AV-Signale in einem einzigen Kabel bündelt.

Panasonic läutet mit der Werbekampagne „Pure Magie erleben“ das Weihnachtsgeschäft – mit einer Cash Back-Aktion – ein.
Aktuelles
24.11.2017

Werbekampagne erreicht rund eine Milliarde Kontakte im Jahresendgeschäft.

Horizon ist die TV-Plattform von UPC: persönliche Empfehlungen, integrierte Apps und Funktionen, wie die Aufnahme von vier Sendungen gleichzeitig, optimieren das TV-Erlebnis.
Multimedia
15.09.2017

Im Vorfeld wurden Kunden gebeten, ihre TV-Geräte zu testen – nun ist die die Umstellung auf das digitale TV- und Radiosignal da.

Phablet-Bilder vom Oktober 2016: Die Samsung Smartphones Galaxy Note 5 (Android 5.0 Lollipop), Galaxy S6 edge+ (Android 6.0 Marshmallow) und  Galaxy Note 7 (Android 7.0 Nougat).
Branche
31.08.2017

Der Umsatz mit klassischer Consumer Electronics steigt an, Smartwatches und Fitness-Tracker boomen ungebrochen.

Laut einer aktuellen gfu-Studie ist die Anschaffungsabsicht der Konsumenten hoch.
Branche
18.07.2017

Laut gfu Consumer & Home Electronics ist Technik-Nutzung auf hohem Niveau, aber altersabhängig.

Werbung