Direkt zum Inhalt
Der Herstellerumsatz gewerblich genutzter Elektrohandwerkzeuge wuchs in Österreich im Jahr 2016 um drei Prozent gegenüber dem Vorjahr an.

Robustes Umsatzwachstum mit Elektrohandwerkzeugen

31.07.2017

Der Herstellerumsatz mit gewerblich genutzten Elektrohandwerkzeugen wuchs in Österreich im Jahr 2016 um drei Prozent gegenüber dem Vorjahr – das Wachstum war aber zu zwei Dritteln preisgetrieben.

Auf den ersten Blick erscheint die Marktentwicklung laut Branchenradar Gewerbliche Elektrohandwerkzeuge in Österreich durchaus zufriedenstellend: Nach einem Erlösplus von 2,0 Prozent gegenüber dem Jahr 2015 wuchs der Markt der Profi-Modelle für Elektrohandwerkzeuge im vergangenen Jahr um 3,1 Prozent geg. VJ.

Die Herstellererlöse stiegen damit auf 87,4 Millionen Euro. Allerdings war das Wachstum zu zwei Dritteln preisgetrieben, denn die Nachfrage erhöhte sich im selben Zeitraum nur um ein Prozent geg. VJ auf insgesamt rund 335.000 Stück.

Zudem schwächelte gerade jenes Marktsegment, in das die Anbieter eigentlich die größte Hoffnung setzen: Bei Akku-Geräten sank die Nachfrage im Jahr 2016 um nahezu zwei Prozent, und anders als bei netzbetriebenen Handwerkzeugen ließen sich auch keine Preiserhöhungen umsetzen.

Infolge schrumpfte etwa der Umsatz mit akku-betriebenen Sägen um fast acht Prozent geg. VJ, Bohr- und Kombihämmer sowie Schleifer/Polierer rutschten um rund drei Prozent ins Minus. Stabile Erlöse gab es nur bei Akku-Bohrern und -Schraubern.

Einmal mehr kam die Dynamik daher von den mancherorts bereits als „Auslaufmodell“ eingestuften netzbetriebenen Werkzeugen: Das Wachstum der Nachfrage beschleunigte hier auf 2,7 Prozent geg. VJ, erlösseitig lag das Plus sogar bei 5,4% geg. VJ.

Die stärksten Erlöszuwächse gab es bei Säbelsägen mit plus 9,9 Prozent, Kreissägen mit plus 7,1%, sowie bei Hämmern (+6,1%) und Winkelschleifern (+6,3%).

Für weitere Informationen bietet sich die Homepage www.branchenradar.com an.

 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Zuwächse für die Solarpanele kommen laut Branchenradar nur noch aus dem gewerblichen Bereich.
Branche
15.11.2017

Stromerzeugung aus Sonnenenergie erscheint innovativ, doch für die Hersteller von Photovoltaik-Paneelen liefen die Geschäfte in Österreich schon einmal besser. Das zeigen aktuelle Daten im ...

Im Jahr 2016 haben österreichische Haushalte Waren und Dienstleistungen im Wert von 7,4 Milliarden Euro übers Internet angeschafft
Aktuelles
18.07.2017

Der neue Branchenradar zeigt: Die Aufwendungen der privaten Haushalte stiegen im Jahr 2016 kräftig um plus 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Überdurchschnittlich rasch wuchsen die Ausgaben ...

Nicht nur der Gerüstbaumonteur selbst sondern auch seine Werkzeuge müssen professionell gegen Absturz gesichert sein.
Produkte
22.02.2017

Die 3M-Produkte waren zuvor unter dem Markennamen Python im Handel erhältlich. Zukünftig finden sich alle Fallschutzutensilien für Werkzeuge und andere Gegenstände unter dem Namen 3M DBI-SALA Fall ...

Tabelle: Marktentwicklung Gewerbliche Elektrohandwerkzeuge total in Österreich / Herstellerumsatz in Millionen Euro
E-Technik
07.12.2016

Der Herstellerumsatz mit gewerblich genutzten Elektrohandwerkzeugen wuchs in Österreich im Jahr 2016 voraussichtlich robust um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Wachstum war aber ...

In Österreich verzeichnen Anbieter von Photovoltaik-Paneelen voraussichtlich wieder ein Umsatzplus, so der Branchenradar Photovoltaik in Österreich 2016.
E-Technik
17.11.2016

Steigende Preise bescheren den Anbietern von Photovoltaik-Paneelen in Österreich 2016 voraussichtlich wieder ein Umsatzplus. Die Nachfrage dürfte sich stabilisieren, zeigen aktuelle Daten im ...

Werbung