Direkt zum Inhalt

Rexel gibt Schrack Energietechnik frei: Das Management kauft „seine“ Firma

28.09.2005

Neue Mit-Eigentümer der Schrack Energietechnik (v.l.n.r.): Wilhelm Großeibl, Viktor Eßbüchl und Norbert Kasper (Foto: Rafaela Pröll, © Schrack)

Im Rahmen eines Management-Buy-Out haben die drei österreichischen Geschäftsführer der Schrack Energietechnik, Wilhelm Großeibl, Viktor Eßbüchl und Norbert Kasper, gemeinsam mit 16 weiteren Führungskräften das in Wien ansässige Unternehmen vom französischen Großhändler Rexel übernommen. Anteilstärkster Partner im Hintergrund ist die österreichische Hannover Finanz-Gruppe. Unterstützt wurde der Deal von einem österreichischen Bankenkonsortium, bestehend aus der Investkredit Bank AG und der Raiffeisen-Landesbank Wien/Niederösterreich.
Die Schrack Energietechnik GmbH besteht seit 1993 als eigenständiges Unternehmen und hat seither ihren Umsatz mehr als verdreifacht. Im Vorjahr betrug er...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

"Die Fehler aus dem vergangenen Jahr werden wir nicht wiederholen"
Branche
16.08.2018

Der deutsche Elektronikhändler Ceconomy ächzt. Zwar liefen zuletzt die Verkäufe von Ventilatoren und Kühlgeräten gut, dennoch nahm insgesamt die Frequenz in den Geschäften ab. Problematisch ist ...

Multimedia
14.08.2018

Apple-Nutzer können ab sofort die kostenlose FRITZ!App WLAN für iPhone und iPad herunterladen. Die App misst den Datendurchsatz des iOS-Gerätes und zeigt gleichzeitig die Verbindungsqualität an. ...

E-Technik
13.08.2018

Mit den frisch eingetroffenen PV-Modulen Eagle MX2 300 Wp mono und Eagle MX2 290 Wp mono fullblack von Jinko sind bei dem PV-Vollsortimenter Suntastic.Solar ab sofort zwei Module lieferbar, die ...

Branche
13.08.2018

1,14 Milliarden Euro wurden in Österreich im zweiten Quartal 2018 mit technischen Konsumgütern umgesetzt. Das sind um 3,8 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahresquartal, wie der GfK-Temax ...

Bei über 30 Grad gehen Klimageräte weg wie die warmen Semmeln
Branche
13.08.2018

Klimageräte sind – sofern noch auf Lager – derzeit der Renner im heimischen Elektrohandel. In einer Woche gingen Saisonbestände über die Ladentische. Kein Wunder bei über 30 Grad und tropischen ...

Werbung