Direkt zum Inhalt

Return to Sender: Online-Elektrohändler muss laut OGH ausprobierte Ware kostenfrei zurücknehmen

13.08.2009

Ein Konsument schickte nämlich einem Elektrohändler eine im Online-Shop bestellte Antenne zurück. Der Anbieter verrechnete ein Entgelt, weil der Konsument zuvor das Teil ausgepackt und ausprobiert hatte. Das rief den OGH auf den Plan.

Die AK sagt, testen sei keine Benutzung. Der Oberste Gerichtshof gab ihr Recht und stellt klar: Auspacken und testen der Internet-Produkte ist erlaubt, ohne dass einem Konsumenten bei der Rücksendung dafür Kosten berechnet werden. Das Urteil gilt nicht für alle Produkte. Ausgenommen davon sind etwa Maßanfertigungen, CDs, Tickets und wahrscheinlich auch Sexspielzeug.

Der Fall Z.

Herr Z. bestellte im Internet für ein WLAN Funknetzwerk Antennen bei einem Anbieter für Funktechnik und Elektronik. Nachdem Herr Z. die Antennen in Betrieb genommen hatte, stellte er fest, dass es mit der Funkverbindung nicht klappte. Herr Z. sandte am nächsten Tag die Antennen zurück. Dann erlebte er sein blaues Wunder: Vom bezahlten Kaufpreis bekam er nur etwas mehr als zwei Drittel zurück. Der Verkäufer machte nämlich Kosten für eine Wertminderung der Antennen geltend - wegen Benutzung, Verpackung und Funktionsprüfung. Er wandte sich an die AK.

Die AK vertrat die Rechtsansicht, dass im bloßen Auspacken und dem probeweisen Betrieb noch keine Benutzung zu sehen ist. Das Landesgericht für Zivilrechtssachen Graz und der Oberste Gerichtshof folgten der Rechtsansicht der AK. Es widerspricht der EU-Fernabsatzrichtlinie, dem Verbraucher ein Entgelt aufzuerlegen, wenn der die Ware lediglich begutachtet oder nur kurz in Gebrauch genommen hat. Im bloßen Auspacken und Ausprobieren kann noch kein wertmindernder Gebrauch gesehen werden, da sonst das Rücktrittsrecht umgangen oder erschwert werden würde. Das alleinige Ausprobieren sei noch keine Benützung, heißt es im Urteil.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

HD-Austria Ansprechpartner aus Fleisch und Blut: Eviso GF Peter Kail (l) und Lukas Pachner (Channel Management Director)
Multimedia
13.06.2017

Der TV-Anbieter ist in das Visier der AK Oberösterreich geraten. Der Grund dafür ist eher banal

Hohe Zufriedenheit mit ihrem Einkauf bekunden die heimischen Online-Shopper.
Aktuelles
14.04.2017

Mit einer umfassenden Erhebung zu den Online-Gewohnheiten und -Präferenzen europäischer Verbraucher liefert die internationale DPDgroup jetzt neue Erkenntnisse zum E-Commerce in Europa.

Offline informieren und Online kaufen, oder läuft es doch andersrum?
Branche
14.10.2015

„Erst online checken, dann aber im Geschäft kaufen“ – zwar ist in aller Munde, dass „das böse E-Commerce“ Geschäftsexistenzen ruiniere, dass das gegenteilige Kaufverhalten in Wahrheit aber noch ...

Branche
29.09.2015

„Give me a reason to come back“: Retailer aber auch Shopping Center-Betreiber sind alarmiert: Wie desaströs wird E-Commerce „einschlagen“? Aufenthaltsqualität wird zukünftig der Schlüssel zur ...

künftig soll der Online-Einkauf auch über das Smartphone einfacher werden
Branche
24.07.2015

Viele Klicks und komplizierte Bestellvorgänge, sind oft ein Hindernis beim Online-Einkauf. Google will das Online-Shopping jetzt erleichtern und testet den Kauf-Button.

Werbung