Direkt zum Inhalt

Restrukturierungskosten: Siemens-Handysparte drückt BenQ in rote Zahlen

15.03.2006

Die Übernahme der unrentablen Handysparte von Siemens hat BenQ im Schlussquartal 2005 tiefrote Zahlen beschert. Unter dem Strich fuhren die Taiwanesen einen Verlust von umgerechnet 155 Millionen Euro ein

Im Vorjahreszeitraum hatte das Konto noch ein Plus von 5,1 Millionen Euro aufzuweisen. Mit der Ausrichtung auf höherpreisige UMTS- und Multimedia-Geräte will die Handysparte nun im laufenden Jahr aber durchstarten. Erklärtes Ziel ist es, Ende 2006 die Gewinnzone zu erreichen.
Die im Jänner gestartete Produktoffensive unter der Doppelmarke BenQ-Siemens ist nach Konzernangaben jedenfalls gut angelaufen. "Wir haben in Summe zwölf Geräte vorgestellt und konnten in puncto Design und Technologie neue Benchmarks setzen", so BenQ-Mobile-Sprecher Stefan Müller. Das habe man mit den Siemens-Handys in diesem Maße nicht geschafft. Entsprechend positiv seien daher auch die Reaktionen der...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Bei X-Spect erfasst und analysiert ein integrierter Sensor Materialien und Lebensmittel.
Aktuelles
05.09.2017

BSH Hausgeräte präsentiert zusätzlich zu zahlreichen Produktneuheiten Innovationen für das digitale Zeitalter – beispielsweise aus den Bereichen Sensorik (X-Spect), Vernetzung (Home Connect) und ...

Siemens errichtet einen eHighway in Deutschland – zunächst auf einem Teilstück der Bundesautobahn A5.
E-Technik
22.08.2017

Premiere: Erstmals wurde die Infrastruktur für elektrische Lkw auf einer deutschen Autobahn geschaffen.

Bis 2020 sollen 80 Prozent der Stromzähler in Wien auf Smart Meter umgerüstet sein.
E-Technik
17.08.2017

Die Ausschreibung ist abgeschlossen. 1,6 Millionen Zähler werden umgerüstet. Den Zuschlag erhielt ein Konsortium aus Siemens, Landis+Gyr und Iskraemeco.

Anfang August wurden Teile von Niederösterreich, Kärnten, Salzburg, die Steiermark und Tirol. In Reaktion darauf startete BSH Hausgeräte eine Hilfsaktion.
Aktuelles
10.08.2017

Schwere Unwetter haben Anfang August 2017 in Österreich enorme Schäden angerichtet – BSH Hausgeräte hilft den Betroffenen.

Österreich-Tour: Sonepar ist mit seinen Innovation Days wieder unterwegs.
Branche
10.08.2017

„Vernetzte Welten“: Sonepar und namhafte Lieferanten stellen Zukunftstechnologien vor.

Werbung