Direkt zum Inhalt

Reed Exhibitions & FEEI: Elektrofachhandelstage statt Aelvis

18.11.2016

Die Spannung war schier unerträglich, jetzt gibt es ein Commitment seitens des FEEI und Reed Exhibitions: Die Aelvis ist tot, es leben die Elektrofachhandelstage.

Die Aelvis ist Geschichte, 2017 gibt es die Elektrofachhandelstage

Um Klarheit über die Situation bzw. die Zukunft der relevanten heimischen Branchenfachmessen im Jahr 2017 zu erhalten, luden der FEEI, Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie, und Reed Exhibitions Messe Salzburg am 17. November, zu einer Telefonkonferenz.

Die daran teilnehmenden Vertreter aus den Bereichen Elektro-Installationstechnik, Hausgeräte, Elektrokleingeräte, Unterhaltungselektronik, Großhandel und Kooperationen kamen in der konstruktiven Diskussion zu folgendem Ergebnis:

1. Die im Herbst 2016 neu aufgesetzte Aelvis, Österreichische Plattform für den Elektro-, Elektronik- und Einrichtungshandel, wird 2017 keine Fortführung erfahren.

2. Vom 20. bis 22. April 2017 wird eine neue, für den gesamten Fachhandel offene Plattform namens Elektrofachhandelstage 2017 im Messezentrum Salzburg etabliert. Grundpfeiler dieser Fachhandelstage bilden die Bereiche Unterhaltungselektronik, E-Kleingeräte sowie die drei Kooperationen.

3. Es wird im Jahr 2017 keine zeitliche Parallelität der neuen Elektrofachhandelstage 2017 mit den Power-Days, Fachmesse für Elektrotechnik (15. bis 17. März 2017, Messezentrum Salzburg) geben.

Benedikt Binder-Krieglstein, Geschäftsführer von Reed Exhibitions Messe Salzburg und damit Veranstalter der neuen Elektrofachhandelstage 2017 sowie der Power-Days meint zum Ergebnis: „Reed Exhibitions als Veranstalter fungiert als Partner und Dienstleister der von uns betreuten Branchen. Unser gemeinsames Ziel ist es, rechtzeitig ein tragfähiges Konzept zu entwickeln. Darum waren Entscheidungen jetzt dringend notwendig, um Klarheit in Hinblick auf die heimische Fachmesselandschaft dieser Branchenbereiche im Jahr 2017 zu gewinnen und die entsprechenden Weichenstellungen vornehmen zu können.“

 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Gabriele Költringer, neue Geschäftsführerin des FH Technikums Wien: „Als technische Fachhochschule müssen wir helfen, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen.“
Aktuelles
04.09.2017

Die neue Geschäftsführerin möchte einen Schwerpunkt auf die Digitalisierung legen.

Lothar Roitner, FEEI-Geschäftsführer: „Die Vernetzung und Automatisierung des Produktionsprozesses basiert ganz wesentlich auf immer intelligenteren Robotern.“
E-Technik
25.08.2017

Laut FEEI-Geschäftsführer Roitner ist die Aufstockung der Forschungsförderung notwendig, um in der Robotik an die Weltspitze aufzuschließen.

Entwicklung der Elektro- und Elektronikindustrie – der Produktionswert 2016 in Mrd. Euro.
Branche
07.07.2017

Die Elektro- und Elektronikindustrie erweist sich einmal mehr als Hochleistungsbranche: Die Produktion wuchs 2016 um 7,1 Prozent auf ein Rekordhoch.

Die Elektro- und Elektronikindustrie und die Gewerkschaften haben sich am 15.3.2017 geeinigt: Die Ist-Löhne und die Ist-Gehälter werden um 1,6 % angehoben.
Branche
16.03.2017

Die Elektro- und Elektronikindustrie und die Gewerkschaften haben sich am 15. März 2017 geeinigt. Zentrales Ergebnis: Die Ist-Löhne und Ist-Gehälter werden um 1,6 Prozent angehoben.

Laut einer Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts Wifo ist Österreich in Europa Schlusslicht beim Bestbieterprinzip.
Branche
31.01.2017

Seit rund einem Jahr ist die Novelle des Bundesvergaberechts in Kraft, die das Bestbieterprinzip bei öffentlichen Vergaben rechtlich gesehen gestärkt hat. Noch immer kommt es aber zur ...

Werbung