Direkt zum Inhalt

Red Zac schlägt zurück – mit einer Kampfansage gegen „Geiz ist geil“

24.04.2005

Neue Offensive: „Red Zac schlägt zurück!“ Wird man in Gmunden geschunden?, haben wir kurz vor der Frühjahrstagung (scherzhaft) gefragt. Jetzt wissen wir genau, was die Red Zac-Agentur Seeburger & Schretter damit gemeint hat: In Gmunden wurde keiner geschunden, sondern eine Lösung gefunden – wie man die umgreifende „Geiz-ist-geil“- Epidemie wirkungsvoll bekämpfen kann...

Die heurige Red Zac-Tagung in Gmunden, die am Nachmittag des 24. April zu Ende gegangen ist, hatte zwei Höhepunkte: Zum einen die Präsentation der beiden designierten Geschäftsführer – siehe vorigen Online-Bericht – und zum anderen die Kampfansage gegen die Saturn-Werbung „Geiz ist geil“.
Im Tagungsprogramm war kämpferisch vermerkt: „Red Zac schlägt zurück“, und das soll jetzt auch in die Tat umgesetzt werden. In einer brillanten und mehrfach von Applaus unterbrochenen Rede ließ Agenturchef Helmut Schretter (Foto) diese Kampfansage von Stapel.

Zu Beginn betrachtete Schretter die allgemeine Situation der Elektrobranche, beklagte die drei „E“-Wertverluste (Ehe, Ehre, Euro) und landete schließlich in der treffenden Erkenntnis „Mit enorm viel Werbung wird das schlechteste Geschäft aller Zeiten gemacht!“
Das war aber nur die Einstimmung auf die vernichtende Kritik an der Saturn-Werbung „Geiz ist geil“. „Die nächste logische Stufe sind Konsumverzicht und Konsumverweigerung, wodurch die Preise noch mehr in den Keller fahren“ (Schretter). Daher: Gegen diese Art von Werbung müsse sich Red Zac einfach wehren, und die Zeit dafür sei ausgesprochen günstig, weil „Geiz ist geil“ mittlerweile von den Konsumenten zunehmend kritisch betrachtet werde.
Helmut Schretter empfiehlt den Red Zaclern „Vitamin 3B“!
Soll heißen:
Beratung: „Was ist das Richtige für mich?“
Beschaffung: „Wo bekomme ich das her?“ Und
Betreuung: „Wer hilft mir, wenn...?“

Auf diese Eckpfeiler ist auch die neue Werbelinie aufgebaut: In allen Aussagen heißt es in der Überzeile:
“GEIZ KOSTET NERVEN, ZEIT, GELD“ und im Haupt-Titel
“GEIZ KOSTET. BERATUNG ZÄHLT“ (siehe Beispiel).

Und zum Drüberstreuen die ewige Konstante:
“Der Preis ist die Pflicht – Beratung und Betreuung sind die Kür!“

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Das Messe_Team von ABUS Austria freute sich über den regen Zuspruch.
E-Technik
21.02.2019

Einen regelrechten Besucheransturm verzeichnete ABUS auf der Bauen & Energie 2019 in Wien. Über 2.000 Gäste fanden sich am Messestand ein, wo der Sicherheitsexperte sein umfangreiches ...

Branche
18.02.2019

Seit 1984 betrieb man in Linz einen Groß- und Einzelhandel mit Elektrogeräten. Jetzt musste man sich dem Druck des Internethandels beugen und den Rollbalken runterlassen. 52 Gläubiger und sechs ...

Branche
18.02.2019

Dass mit den Gebietskrankenkassen nicht zu spaßen ist, muss jetzt ein Elektrohändler bzw. E-Installationsbetrieb mit Standorten in Hohenau und Poysdorf am eigenen Leib erfahren. Der Händler gibt ...

Im Jahresvergleich sind nur UE und Foto negativ.
Branche
18.02.2019

Der Markt für technische Konsumgüter in Österreich zeigt negatives Wachstum in Q4, wächst aber im Ganzjahresvergleich.

Gerald Prinz erlag am 14. Februar 2019 seinem kurzen, schweren Leiden.
E-Technik
18.02.2019

Vergangenen Donnerstag ist Bundesinnungsmeister Gerald Prinz verstorben. Der 61-jährige Tiroler stand als Nachfolger von Jo Witke seit 2017 an der Spitze der Elektrotechniker-Innung.

Werbung