Direkt zum Inhalt
Ernest Schulz (links) und Andreas Flath (rechts) gratulieren ihren Lehrlingen zum Ausgezeichneten Erfolg in der Berufsschule Elektrotechnik – künftigen Auszubildenden möchten sie Mut machen.

Red Zac Kammerhofer: Vom Lehrling zum Chef - eine Erfolgsgeschichte

21.07.2017

Elektro Kammerhofer macht Lehrlingen Lust auf mehr – ihre Geschäftsführer Ernest Schulz und Andreas Flath zeigen den Karriereweg vom Lehrling an die Spitze vor.

„Mach eine Lehre und glaubʼ an dich, dann sind dir keine Grenzen gesetzt“ – gemäß dieses Credos wollen die beiden Eigentümer des Red Zac Kooperationsbetriebs Elektro Kammerhofer & Co. in Steyr jungen Menschen Mut zu einer aktiven Karrieregestaltung machen.

Wovon sie sprechen, wissen die beiden Geschäftsführer, Ernest Schulz und Andreas Flath, aus erster Hand – sie begannen selbst als Lehrlinge in dem Betrieb, den sie heute besitzen und leiten.

Ernest Schulz und Andreas Flath: „Wer nicht nur erledigt, was aufgetragen wird, sondern auch vorausdenkt und das große Ganze sieht – der kann mit einer Lehre viel erreichen. Das ist unsere Botschaft für junge Auszubildende. Und wer später als Chef die anstehenden Projekte und auch die Sorgen der Mitarbeiter ganzheitlich betrachtet, der kann dann auch mit ruhigem Gewissen führen.“

So erklären die Eigentümer des Red Zac Kooperationsbetriebs Elektro Kammerhofer in Steyr nicht nur ihr eigenes Erfolgsrezept sondern auch, wieso junge Menschen eine Lehre als Chance begreifen sollten.

Dass der Weg vom Lehrling zum Chef möglich ist, wissen Schulz und Flath aus eigener Hand: Sie selbst begannen vor mehr als 30 Jahren als Lehrlinge im Elektrofachhandel und arbeiteten sich Stück für Stück nach oben.

Schulz: „Schritt für Schritt mehr Verantwortung übernehmen und ständiges Dazulernen waren wichtige Faktoren, dass es sich so ergeben hat.“

Und Flath: „Über unseren Weg sprechen wir auch gerne mit jungen Menschen – einfach, um ihnen Mut zu machen, dass mit Fleiß und Engagement vieles möglich ist.“

Ernest Schulz und Andreas Flath, die beiden Kenner der Karriereleiter, sind sich einig: „ Es gibt im Beruf immer wieder Chancen – man muss sie aber auch erkennen – und im richtigen Moment zugreifen. Auf das nächste Mal warten, ist die falsche Strategie.“

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Das Team von Red Zac Moser: Geschäftsführer Wolfgang Hassler, Techniker Rudolf Linseder, Seniorchefin Ingrid Moser, Seniorchef Peter Moser und Verkäuferin Simone Hartlieb (v.l.n.r.).
Branche
04.01.2019

Am 19. Dezember 1985 legte Peter Moser den Grundstein, seitdem ist der Red Zac-Fachbetrieb die Adresse in Spittal an der Drau, wenn es um Video- und Audiogeräte, SAT-Anlagen und vieles mehr geht ...

Michael Scherwitzl und sein Team von Red Zac MIKE'S.
Branche
20.12.2018

„Elektronik. Voller Service.“ heißt es nun in der Völkermarkter Straße 6 in Bleiburg: Red Zac MIKE´s übersiedelte kürzlich an die neue Adresse und vereint somit sein Großgerätegeschäft im Blazej ...

Gleich doppelten Grund zu feiern hatte Red Zac Meier: 66 Jahre Elektro Meier in Fürstenfeld und der 50. Geburtstag von Firmenchef Volker Meier.
Branche
20.12.2018

Gleich doppelten Grund zu feiern hatte kürzlich Red Zac Meier: 66 Jahre Elektro Meier in Fürstenfeld und der 50. Geburtstag von Firmenchef Volker Meier.

Das Kampagnen-Facebook-Sujet für den Elektrohandel.
Branche
15.10.2018

Der Handel sucht Lehrlinge. Darum startet die WKÖ-Sparte Handel eine neue Info-Kampagne. Mit dieser will die Bundessparte neue Zielgruppen ansprechen und alte Klischees ausräumen.

V.l.n.r.: Martin Neidhart (Gebietsbetreuer Euronics Austria), Georg Stropnik sen., Alexander Klaus (Vorstand Euronics Austria), Christine Stropnik, Michael Scherwitzl (Inhaber MIKE’S Elektronik Shop & Service), Walter Leitner (KIA Österreich), Caroline Boroutschnig (Mitarbeiterin MIKE’S), Christian Prothej (Autohaus Sintschnig) und Petra Stocker (Mitarbeiterin MIKE’S)
Branche
09.10.2018

Im Rahmen der Fußball-WM Werbung verloste Red Zac ein schnittiges Gefährt. Jetzt steht die Gewinnerin des neuen KIA Sportage fest. Dieser flitzt nach St. Michael.

Werbung