Direkt zum Inhalt
 

ready2order: neue Registrierkassenlösung

16.03.2017

ready2order bietet ein neues Produkt, das die elektronische Signatur nutzbar macht – die neue All-in-One Registrierkasse kommt mit 4G/LTE.

ready2order kommt der ab 1. April 2017 gültigen Signaturpflicht nach.

Das österreichische Start Up ready2order hat eine neue Registrierkassenlösung auf den Markt gebracht, bei der die ready2order Registrierkasse der Signaturpflicht nachkommt.

Seit Mitte 2016 besteht bekanntermaßen für alle Unternehmen mit einem Jahresumsatz von über 15.000 Euro und Barumsätzen von über 7.500 Euro (inkl. Kredit- und Bankomatkartenzahlungen) die Pflicht, eine Registrierkasse zu nutzen und dem Kunden einen Beleg auszustellen.

Ab 1. April 2017 ist jede Registrierkasse mit einer technischen Sicherheitseinrichtung gegen Manipulationen zu schützen. Dabei muss jeder Beleg einen QR-Code enthalten, der mit einer digitalen Signatur versehen ist.

Bei ready2order ist die Sicherheitseinrichtung nun zentral umgesetzt, ganz ohne zusätzliche Hardware: Das Signatur-Zertifikat kann über ready2order beantragt werden – auf Wunsch wird auch der gesamte Anmeldeprozess der Registrierkasse bei FinanzOnline übernommen.

Die Lizenz von ready2order ist ab 19 Euro/ Monat zu haben, die Funktionalität der digitalen Signatur kommt ab 20 Euro/ Jahr hinzu.

Mit dem neuen Modell gibt es 4G/LTE, laut Anbieter bis zu 12 Stunden Akkubetrieb und die A1 SIM-Karte mit nationalem Roaming.

Die ready2order All-in-One Registrierkasse ist ab sofort in vielen A1 Shops, im A1 Marketplace oder auf www.ready2order.com um 399 Euro erhältlich.

Werbung
Werbung