Direkt zum Inhalt

„Provinzielle Standards und Rechtsunsicherheit wurde für die nächsten fünf Jahre festgeschrieben“, poltert Stefan Mumelter

10.11.2009

Die Chance, ein modernes Postmarktgesetz zu beschließen, wurde verpasst. Der Geschäftsführer des Österreichischen Handelsverbands bekrittelt das neue Postmarktgesetz von Infrastrukturministerin Doris Bures scharf. Und es ist zum Nachteil Österreichs, führt Mumelter aus.

Die Ministerin will laut eigener Aussendung mit ihrem Gesetzesentwurf ein "Rosinenpicken" verhindern. "Das ist richtig. Die Rosinen im Postmarkt werden an die Post verfüttert", kritisiert Mumelter, denn durch die Definition des Universaldienstes und die Regelungen zur Kostentragung wird die Post AG gegenüber allen anderen Dienstleistern bevorzugt. Damit werden Ungleichheiten zementiert.

Ein weiteres wesentliches Element sei die Verhinderung von Lohndumping. Nun sei das Gesetz so formuliert, dass der Kollektivvertrag der Post AG in Geltung treten werde. Dadurch würden aber keine neuen Arbeitsplätze geschaffen, sondern verhindert. Es sei eine einmalige Chance verpasst worden, ein modernes Postmarktgesetz zu beschließen. "Stattdessen werden provinzielle staatswirtschaftliche Standards und Rechtsunsicherheit für die nächsten fünf Jahre festgeschrieben - und dies zum Schaden für den Wirtschaftsstandort", so Mumelter abschließend.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
05.09.2019

Der Handelsverband veranstaltet auch heuer wieder den TECH DAY. Die „Brückenveranstaltung“ zwischen moderner Technik und Handel geht am 7. November über die Bühne. Da werden auch die Austrian ...

Die Wort-Bild-Marke des Handelsverbandes kann von allen Mitgliedern kostenlos genutzt werden.
Branche
08.07.2019

Wenige Tage vor dem Amazon Prime Day gibt es betreffend eines anderen Shopping-Tages entscheidende Neuigkeiten: Der Begriff „Black Friday“ darf ab sofort von jedem Händler in Österreich frei ...

Das geschaffene Siegel „Österreichischer Händler“ dient der Kampagne als Trägerrakete und Multiplikator, es steht für Arbeitsplätze, Steuern und Wirtschaftskraft.
Branche
03.07.2019

Der Handelsverband startet im Schulterschluss mit Händlern, die in Österreich Steuern zahlen, eine ebenso groß angelegte Außenwerbekampagne. Mitmachen können auch KMU.

Branche
03.05.2019

Richtig rund geht’s in den Juristen-Stuben, seit der Handelsverband eine Pressemeldung in Sachen Black Friday veröffentlichte. Zwei Unterlassungsaufforderungen sind diesbezüglich bereits in die ...

Branche
18.04.2019

Die chinesische Super Union Holdings Ltd. hat den Begriff „Black Friday“ vor einigen Jahren als internationale Wortmarke schützen lassen und mahnt seitdem Händler ab, die mit „Black Friday“- ...

Werbung