Direkt zum Inhalt

ProSiebenSat.1 möchte Premiere-Spartenkanäle kaufen

07.05.2004

Der Abosender Premiere verhandelt mit dem Free-TV-Konzern ProSiebenSat.1 über einen Einstieg ins Pay-TV-Geschäft. Wie die Financial Times Deuschland (FTD) berichtet, führt Premiere Gespräche mit "sechs bis acht Interessenten", darunter auch ProSiebenSat.1 über den Verkauf der Spartenkanäle "Serie", "Nostalgie" und "Krimi". Auch dem Konkurrenten RTL wird Interesse an Pay-TV nachgesagt, wenngleich das Unternehmen dazu keine Stellungnahme abgeben will. Die neu entflammte Liebe der Free-TV-Sender sei vor dem Hintergrund des anhaltend flauen Werbemarktes in Deutschland zu sehen.
Die Free-TV-Sender müssen daher nach neuen Einnahmequellen suchen, so die FTD. Eine Kooperation mit Premiere sei wesentlich günstiger als eine eigene Pay-TV-Plattform aufzubauen. Premiere-Chef Georg Kofler will laut FTD bereits "in den nächsten drei Monaten" eine Entscheidung fällen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Das Messe_Team von ABUS Austria freute sich über den regen Zuspruch.
E-Technik
21.02.2019

Einen regelrechten Besucheransturm verzeichnete ABUS auf der Bauen & Energie 2019 in Wien. Über 2.000 Gäste fanden sich am Messestand ein, wo der Sicherheitsexperte sein umfangreiches ...

Branche
18.02.2019

Seit 1984 betrieb man in Linz einen Groß- und Einzelhandel mit Elektrogeräten. Jetzt musste man sich dem Druck des Internethandels beugen und den Rollbalken runterlassen. 52 Gläubiger und sechs ...

Branche
18.02.2019

Dass mit den Gebietskrankenkassen nicht zu spaßen ist, muss jetzt ein Elektrohändler bzw. E-Installationsbetrieb mit Standorten in Hohenau und Poysdorf am eigenen Leib erfahren. Der Händler gibt ...

Im Jahresvergleich sind nur UE und Foto negativ.
Branche
18.02.2019

Der Markt für technische Konsumgüter in Österreich zeigt negatives Wachstum in Q4, wächst aber im Ganzjahresvergleich.

Gerald Prinz erlag am 14. Februar 2019 seinem kurzen, schweren Leiden.
E-Technik
18.02.2019

Vergangenen Donnerstag ist Bundesinnungsmeister Gerald Prinz verstorben. Der 61-jährige Tiroler stand als Nachfolger von Jo Witke seit 2017 an der Spitze der Elektrotechniker-Innung.

Werbung