Direkt zum Inhalt

ProSiebenSat.1-Gruppe übernimmt Free-TV-Sender Puls TV

05.07.2007

Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Mit dem Erwerb des Senders baut die ProSiebenSat.1-Gruppe ihr Engagement in Österreich weiter aus.

Das Unternehmen geht davon aus, dass sich der österreichische TV-Werbemarkt insbesondere für kommerzielle TV-Anbieter durch die steigende Verbreitung des digitalen Satellitenempfangs überdurchschnittlich entwickeln wird. Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der kartell- und medienaufsichtsrechtlichen Freigabe.

Puls TV bietet derzeit ein 24-Stunden-Programm aus Unterhaltung, Information und lokaler Berichterstattung. Der Sender fungiert auch als Produzent für die Sender ProSieben Austria, Sat.1 Österreich und Kabel eins Austria für Formate wie "ProSieben AustriaNews", "Tonight tv", "Austria TopTalk" und das Frühstücksfernsehen "Café Puls".

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
14.09.2011

Mit 15. September übernimmt Manfred Haider die Leitung der Abteilung „Unternehmens- und Programmkommunikation“ der SevenOne Media Austria und PULS 4. Haider kann auf viele Jahre PR- und Marketing- ...

Consumerelectronic
30.03.2011

Kein unkluger Schachzug der Eigentümerin von Puls 4, der ProSiebenSat1. Media AG, sich die Rechte für die Übertragung der Championsleage auf dem Privatsender zu sichern. Mit dabei im Rechtepaket ...

Consumerelectronic
18.11.2009

Sag zum Abschied leise Servus TV: Bald wird der Bullen-Sender für Puls 4 zum roten Tuch werden. Wieder wechselt ein Mitarbeiter zum Konkurrenten. Und diesmal ist es Geschäftführer Martin Blank. Er ...

Consumerelectronic
01.07.2009

Welches Programmpaket man eigentlich abonniert hat, sei dabei völlig egal. Am 6. Juli heißt es dann wieder vom süßen Fernseh-Luxus Abschied nehmen. Dann empfängt man nur noch die Kanäle, die den ...

Consumerelectronic
09.03.2009

Es gäbe bisher nämlich noch "keine Reichweite, durch die sich HDTV refinanzieren lässt", meinte RTL-Sprecherin Bettina Klauser gegenüber dem deutschen Branchenmagazin Digital Fernsehen.

Werbung