Direkt zum Inhalt
Hannes Katzenbeisser berichtet über seine Erfahrungen mit der Qualitätsoffensive im Jahr 2018.

Probieren geht über Studieren: Qualitätsoffensive 2.0 des Wiener Elektrohandels gestartet

01.10.2019

Das Wiener Landesgremium des Elektro- und Einrichtungsfachhandels unterstützt seine Mitglieder dabei, sich in Zeiten des rasanten Wandels in der Branche zukunftsfit aufzustellen. Aber Achtung: die Förderung ist auf nur 25 Betriebe beschränkt!

Die Qualitätsoffensive 2.0 soll Betrieben dabei helfen, zukunftsweisende Strategien zu entwickeln, um neue Kunden zu gewinnen, sie länger zu behalten und so Umsatz und Gewinn zu erhöhen. Dazu kommt ein Innovationsberater mit Kompetenz und Erfahrung ins Unternehmen, erklärt zunächst alle Details zum Beratungspaket und zum Ablauf, schaut sich dann gemeinsam mit den Verantwortlichen den Betrieb genau an und zeigt auf, wie man mit frischen Ideen und dem einen oder anderen digitalen Helferlein besser werden kann.

Dabei gibt’s Antworten auf Fragen wie:

  • Wie kann man die Website schnell optimieren?
  • Wie mit Hilfe elektronischer Kanäle mehr verkaufen?
  • Wie kann man die eigene Beratungskompetenz besser sichtbar machen?
  • Wie kann das Geschäftsmodell innovativ angepasst werden?

Das Ergebnis ist dann ein exakt auf die Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnittener Maßnahmenplan, der auch gleich so umgesetzt werden kann.

100 % Förderung

Sämtliche Beratungsleistungen werden zu 100 % gefördert – das Unternehmen muss lediglich die Umsatzsteuer (max. 512 Euro) übernehmen. Die Aktion ist auf 25 teilnehmende Betriebe beschränkt – eine rasche Anmeldung wird daher empfohlen.

Weitere Details (und die Anmeldung) finden Sie hinter diesem Link.

Außerdem gibt’s inzwischen auch schon Erfahrungsberichte von Unternehmen, die an der Qualitätsoffensive 1.0 teilgenommen haben.

 

Werbung
Werbung