Direkt zum Inhalt

Premiere sichert sich die Formel 1-Rechte bis Ende 2007

13.04.2006

Premiere hat sich die Formel 1-TV-Rechte für das nächste Jahr gesichert. Der Vertrag mit der Formula-One-Management-Gruppe (FOM) läuft bis Saisonende 2007 (Foto: Premiere)

Nach dem Verlust der Deutschen Bundesliga dürfte Premiere zumindest im Motorsport-Bereich ein großer Stein vom Herzen gefallen sein. Wie man gestern bekannt gab, hat der Abo-Sender sich die Übertragungsrechte für die Formel 1 bis zum Saisonende 2007 gesichert. Die Formel 1 zählt immerhin zu den wichtigsten Premium-Rechten im Pay-TV. Premiere wird demnach auch im nächsten Jahr als einziger deutscher Fernsehsender die Rennen auf mehreren Kanälen und ohne Werbeunterbrechungen zeigen.
Im vergangenen Jahr verfolgten weltweit rund 800 Millionen Zuschauer die insgesamt 19 Rennen. Damit zählt die Renn-Berichterstattung auch zu den reichweitenstärksten Programmen von Premiere. Übertragen wird pro Rennwochenende rund zehn Stunden, vom ersten freien Training (Freitag) bis hin zur Siegerehrung am Sonntag.
Premiere-Kunden können die einzelnen Rennen aus verschiedenen, frei wählbaren Perspektiven verfolgen. Die Auswahl reicht von Renn- und Cockpit- über Daten- und Highlightkanal bis hin zu Multi- und Interaktivkanal.

Früher war er nur auf einem Auge blind. Wie lange muss man Prüller noch ertragen...?

Und nicht zuletzt (eine persönliche Anmerkung) bleiben dem Zuseher die Kommentare eines Heinz Prüller erspart, die ja bekanntlich mit dem Renngeschehen wenig bis gar nichts zu tun haben. Schlimmer noch: Bis vor Kurzem bemerkte Prüller Ausfälle oder Überholmanöver zumindest nach einigen Runden. Neuerdings verwechselt er aber immer öfter die Angreifer mit den Überholten. Verheerend!
Der ORF kann sich glücklich schätzen, dass die Live-Übertragungen der Rennen bei RTL durch die unseligen Werbepausen unterbrochen werden. Für jene, die nicht Premiere empfangen, der einzige Grund, währenddessen auf ORF1 um- und den Ton auszuschalten!

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Hausgeräte
06.04.2020

Woche vier in Heimquarantäne ist angelaufen, was bedeutet, dass auch die Frisuren mancher Leute bereits etwas aus der Fassung geraten sind. Medienberichten zufolge boomt der Verkauf von ...

E-Technik
06.04.2020

Wenig überraschend wurde nun auch der für Mai angesetzte LTG-Kongress abgesagt bzw. verschoben. Bei gleichem Tagungsort (Linz) wird die Veranstaltung nun 2021 über die Bühne gehen.

Krejcik steht ob seiner Rampenverkäufe in der Kritik.
Branche
06.04.2020

Von einem kuriosen Fall der Umgehung der Corona-Gesetze hat am Freitag das Ö1-Mittagsjournal berichtet. Demnach hat ausgerechnet Bundesgremialobmann Wolfgang Krejcik mit einem Rampenverkauf ...

Branche
06.04.2020

Eine Jubelmeldung der Wirtschaftskammer, die eigentlich keine ist. Die großen Lebensmittelhändler haben sich „freiwillig“ dazu verpflichtet, den Verkauf vieler Non-Food-Produkte einzustellen – ...

Die Würth-Zentrale in Böheimkirchen, Niederösterreich.
Branche
03.04.2020

Würth hat beim AMS Kurzarbeit für rund 900 Beschäftigte in ganz Österreich beantragt – vorerst für drei Monate. Dadurch möchte das Unternehmen aufgrund der derzeitigen Corona-Situation den ...

Werbung