Direkt zum Inhalt

Premiere: Neues Angebots- und Preismodell – Georg Kofler festigt seine Macht

23.06.2006

Premiere presst die Abo-Preise zusammen

Premiere führt am 1. August ein neues Angebots- und Preismodell ein. Neben „Premiere Austria“ gibt es dann fünf neue Premium-Abonnements bereits ab jeweils 9,99 Euro pro Monat – direkt abonnierbar, ohne verpflichtende Basispakete oder andere Zugangsvoraussetzungen.
Damit will Premiere neue Kundensegmente ansprechen. Im Neukundengeschäft erwartet Premiere insbesondere neue Potenziale im Preissegment zwischen zehn und 20 Euro, für das es bislang keine adäquaten Angebote gab. Auch für Bestandsabonnenten bietet das neue Angebotsmodell attraktive Alternativen und erleichtert Premiere die Bindung preissensibler Kundengruppen.
Und so sieht das flexiblere Angebotsmodell, das bei größeren Abo-Paketen klare Preisvorteile bietet, im Detail aus...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
22.10.2020

Das optimierte Kamera-Sortiment und die neuen Einbau-Kits von Siedle bieten Videoüberwachung für jeden Eingang: passend für alle Baukonstellationen und jede Gebäudegröße.

Branche
22.10.2020

Das UFH hat anlässlich des „Internationalen E-Waste Tages“ ein Video von Kindern und Jugendlichen veröffentlicht, die zum Recycling von Elektronikschrott aufrufen. Die UFH und das Demontage- und ...

Bereits nach elf Stunden gab es eine Einigung.
Branche
22.10.2020

Nach nur knapp elf Stunden haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaft bereits in der ersten Verhandlungsrunde auf einen neuen Kollektivvertrag (KV) für die rund 415.000 Angestellten und 18.000 ...

Hausgeräte
19.10.2020

Mit der Corona-Krise hat sich auch das Konsum- und Einkaufsverhalten verändert – vor allem während des Lockdown musste vermehrt online gekauft werden. Was das im Haushalt und besonders beim Kauf ...

Multimedia
19.10.2020

Nachdem Schulungsleiter Martin Auer ...

Werbung