Direkt zum Inhalt

Premiere: Neues Angebots- und Preismodell – Georg Kofler festigt seine Macht

23.06.2006

Premiere presst die Abo-Preise zusammen

Premiere führt am 1. August ein neues Angebots- und Preismodell ein. Neben „Premiere Austria“ gibt es dann fünf neue Premium-Abonnements bereits ab jeweils 9,99 Euro pro Monat – direkt abonnierbar, ohne verpflichtende Basispakete oder andere Zugangsvoraussetzungen.
Damit will Premiere neue Kundensegmente ansprechen. Im Neukundengeschäft erwartet Premiere insbesondere neue Potenziale im Preissegment zwischen zehn und 20 Euro, für das es bislang keine adäquaten Angebote gab. Auch für Bestandsabonnenten bietet das neue Angebotsmodell attraktive Alternativen und erleichtert Premiere die Bindung preissensibler Kundengruppen.
Und so sieht das flexiblere Angebotsmodell, das bei größeren Abo-Paketen klare Preisvorteile bietet, im Detail aus...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Markus König, CEO von Suntastic.Solar und Qinghua Yuan, CEO von Sunrise Energy bei der Unterzeichnung des Distributionsvertrags für den deutschsprachigen Raum.
E-Technik
15.01.2020

Anlässlich der Eröffnung einer hochmodernen Fabrik des asiatischen Herstellers Sunrise Energy unterzeichneten die CEOs von Suntastic.Solar und Sunrise Energy  einen Rahmenvertrag für die ...

Jürgen Kitz
E-Technik
14.01.2020

Jürgen Kitz übernimmt mit 1. März 2020 die Geschäftsführung Marketing und Vertrieb bei Jung.

Branche
14.01.2020

Am Tag der offenen Tür stellt das WIFI Wien die Digitalisierung in den Mittelpunkt. Über 60 Info-Veranstaltungen, Live-Erlebnisse in der digitalen Welt, individuelle Kursberatungen und ein ...

Werbung