Direkt zum Inhalt

Post startet shöpping.at

07.04.2017

Mit dem Online-Marktplatz shöpping.at steigt die Post in das E-Commerce-Geschäft ein. Dem österreichischen Handel wird dabei eine Plattform für die Vermarktung seiner Produkte geboten.

Screenshot der Online-Einkaufsplattform shoepping.at – angeboten werden die Produkte heimischer Händler und Hersteller.

Online-Shoppen von Produkten heimischer Händler und Hersteller – diese Möglichkeit bietet die Österreichische Post seit 5. April 2017 mit ihrer Online-Einkaufsplattform shöpping.at. Kunden können dabei im Sortiment von mehr als 60 Händlern schmökern und dabei aus über 500.000 Produkten wählen.

In den kommenden Wochen und Monaten wird die Plattform stetig erweitert und laufend neue Anbieter auf den digitalen Marktplatz gebracht, so die Post. Künftig wird shöpping.at auch regionale Sub-Plattformen ermöglichen, die Einkaufsstraßen, Kommunen oder ganze Regionen umfassen.

Schon zum Start bietet die Plattform umfangreiche Funktionalitäten, welche mit dem IT-Partner, der Netconomy aus Graz, permanent weiter ausgebaut werden.

Post-Generaldirektor Georg Pölzl: „shöpping.at soll den österreichischen Handel nachhaltig bewegen und neue Umsatzchancen öffnen. Und die Wertschöpfung bleibt in Österreich.“

Den Online-Shoppern wird zudem ein CO2-neutrales Lieferservice der Österreichischen Post angeboten. Kunden können außerdem unterschiedliche Lieferorte wählen – wie die Zustellung an einen Wunsch-Lieferort, in eine Wunsch-Postfiliale oder die Zustellung zu einem Nachbarn. Der Zeitpunkt der Lieferung kann im shöpping.at-Versandkalender ausgewählt werden.

Für die Bezahlung stehen mit Kauf per Kreditkarte oder Sofort-Überweisung – und in wenigen Wochen zusätzlich auch Rechnungskauf sowie PayPal – mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.

Die Kunden haben bei Einkäufen bei mehreren Händlern eine gebündelte Zahlungsabwicklung und können auf shöpping.at die gleichen Zugangsdaten wie für www.post.at, die Webseite der Post, verwenden.

Der Versand ist ab einem Einkaufswert von 33,- Euro kostenlos (darunter 3,30 Euro) – und zwar unabhängig bei wie vielen Händlern man einkauft.

Der neue Online-Marktplatz ist ab sofort unter www.shöpping.at abrufbar. Interessierte Händler können sich unter haendlerservice@shoepping.at direkt an das shöpping.at-Team wenden.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes: „Die E-Commerce Lehre hat das Potential, die steigende Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeitern mit digitalem Know-how zu befriedigen und gleichzeitig das Image des Handels zu verbessern.“
Multimedia
11.01.2017

Gemäß einer Studie von Handelsverband und MindTake Research würden 70 Prozent der Handelsunternehmen E-Commerce-Lehrlinge einstellen. Händler würden diese Lehrlinge sogar höher entlohnen.

Der E-Commerce-Markt Österreich und jener in der Schweiz 2016 im Vergleich.
Branche
24.11.2016

Der E-Commerce-Markt legt in Österreich zu, das Wachstum ist konstant hoch. Zum sechsten Mal untersuchen der Handelsverband, Statista und EHI die E-Commerce-Märkte Österreich und Schweiz anhand ...

82 Prozent der Onlineshops setzen auf mobil.
Multimedia
28.10.2016

Der Onlinehandel wächst nach wie vor – ein Großteil der Onlineshops setzt auf mobil und in den sozialen Medien hat Facebook die Nase vorn.

Die zehn Umsatzstärksten Online-Shops 2015 sind die gleichen, wie in 2014.
Branche
20.09.2016

Der E-Commerce Markt in Österreich ist weiterhin fest in der Hand einiger weniger Unternehmen. Insgesamt konnte der Umsatz im Jahr 2015 um fast 10 Prozent zulegen.

Die Preise im Online-Handel könnten in Zukunft von der Tageszeit abhängen.
Branche
26.07.2016

Experte: Preise im Online-Handel werden künftig auch je nach Tageszeit und Nachfrage schwanken.

Werbung