Direkt zum Inhalt

Pleite trotz guter Auftragslage: P-I-F Elektroinstallations GmbH im Konkurs

12.10.2009

Dabei war die Auftragslage gar nicht schlecht. Da aber viele Auftraggeber ihre Projekte verschoben haben, sind die Umsätze eingebrochen. Die Chronologie einer Pleite:

Die P-I-F Elektroinstallations GmbH erwirtschaftete im Jahr 2006 bei Umsätzen von rund 1,1 Millionen Euro einen Bilanzgewinn von rund 32.000 Euro, 2007 belief sich der Bilanzgewinn bei Umsätzen von rund 1,7 Millionen auf starke 57.000 Euro. Von da an ging es bergab.

2009 kam der Einbruch

2008 verringerten sich die Umsätze wieder auf 1,1 Millionen Euro. Das wirtschaftliche Ergebnis ist noch nicht bekannt, da der Jahresabschluss noch nicht vorliegt. Den richtigen Einbruch der Auftragslage gab's dann 2009. Eine außergerichtliche Einigung mit den Gläubigern scheiterte. Die laufende Ertragssituation hätte für die Gläubigeransprüche bei Weitem nicht gereicht. Die Umsätze brachen ein, weil trotz guter Auftragslage die Arbeiten an vielen Baustellen von den Auftraggebern in die Zukunft verschoben wurden.

Die drei Lehrlinge des Betriebs haben ihren berechtigten vorzeitigen Austritt erklärt. Die Aktiva belaufen sich auf 76.089,65, Euro, die Passiva auf 1,164.600. Daraus ergibt sich eine genaue Überschuldung in Höhe von EUR 1,088.510,35.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
23.01.2020

41 Gläubiger, 86 betroffene Arbeitnehmer und einen Schuldenberg in Höhe von rund 947.000 Euro hinterlässt ein Tiroler Elektrodienstleister aus Innsbruck.

Multimedia
22.12.2019

Der Konkurs der Eugendorfer Firma ist der viertgrößte des Jahres in Salzburg. Laut AKV sollen massive Unregelmäßigkeiten auf Geschäftsführungsebene (Mit-)Ursache für die Pleite sein.

E-Technik
19.12.2019

Die Pleite der Herbitschek-Gruppe fordert das nächste Opfer. Nachdem die Hausbank – wohl auch infolge der Turbulenzen bei der Mutterfirma – den Kontokorrentkredit kündigte musste das ...

Multimedia
15.12.2019

Die Marke des insolventen Premium-TV-Herstellers Loewe wird künftig von der in Zypern ansässigen Skytec-Gruppe übernommen. Das teilte Insolvenzverwalter Rüdiger Weiß am Freitag mit.

Ein Bieterduell um Loewe scheint nun begonnen zu haben.
Multimedia
05.12.2019

Lange Zeit war’s ruhig um den insolventen Edel-TV-Hersteller, jetzt kommt wieder Bewegung rein. Während Hisense in Sachen Übernahme bereits in der bayrischen Staatskanzlei zu Gast war, bringt sich ...

Werbung