Direkt zum Inhalt

Pioneer kommt nicht in die Gänge: schwacher Automarkt und starker Yen machen das Leben schwer

07.08.2009

Die Japaner fürchten, zum sechsten Mal in Folge das Geschäftsjahr mit einem Verlust abzuschließen. Dieses läuft noch bis zum März-Ende 2010.

Im Quartal von April bis Juni machte der Nettoverlust rund 30 Millionen Euro aus. Experten rechneten allerdings mit dem Sechs- oder Siebenfachen. Pioneer schließt das Geschäftsjahr dann mit Ende März 2010 ab. Bis dahin erwartet der Konzern einen Verlust von über 600 Millionen Euro. Vor allem ein schwacher Automarkt und der starke Yen würden dem Geschäft schaden, heißt es seitens des Unternehmens.

Das letzte Geschäftsjahr schloss Pioneer mit einem Rekord-Verlust von rund einer Milliarde Euro ab. Als Konsequenz wurde bereits im Februar angekündigt, das Flat-TV-Geschäft sausen zu lassen .

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Den Einzelhandel in Österreich plagt vor allem der Ladendiebstahl. Dem Diebstahlbarometer zufolge sind es zu 70 Prozent Ladendiebe und zu je zehn Prozent Mitarbeiter, Lieferanten/Hersteller sowie interne Fehler, die den Schwund hervorrufen.
Branche
24.11.2015

Rund 700 Millionen Euro hat Österreichs Einzelhandel durch Warenschwund laut dem aktuellen, globalen Diebstahlbarometer 2014-2015 verloren. Europaweit betrug der Gesamtschaden 37 Milliarden Euro. ...

Branche
16.06.2014

Das österreichische Kartellgericht hat wegen Preisabsprachen im Elektronikhandel Geldbußen von insgesamt 1,63 Mio. Euro gegen drei Unternehmen verhängt. Einen Großteil davon muss die Media-Saturn ...

Consumerelectronic
05.05.2014

Mit einem Verlust von 130 Mrd. Yen (936 Mio. Euro) hat Sony das im März zu Ende gegangene Geschäftsjahr abgeschlossen. Die vorgelegten vorläufigen Ergebnisse revidieren damit die – ohnehin schon ...

Branche
05.03.2014

Ein Blick nach Übersee: Der angeschlagene US-Elektronikhändler Radioshack macht nach einem Gewinneinbruch im Weihnachtsgeschäft bis zu 1100 Geschäfte zu. Angesichts der schwachen ...

Multimedia
06.02.2014

Wegen der Verluste im Geschäft mit Fernsehern und Computern strich der japanische Elektronikriese am Donnerstag seine Jahresprognose zusammen und geht nun statt eines erwarteten Gewinns von roten ...

Werbung