Direkt zum Inhalt
 
Die Philips SpeechExec Pro Workflow-Software Version 10 hat eine Spracherkennung: Sprache wird dabei in Text umgewandelt.

Philips: neue Sprache-zu-Text-Lösung

15.03.2017

Philips hat erstmalig die Spracherkennung voll integriert: Der neue SpeechExec Pro 10 hat eine Diktier-Workflow-Software mit Sprache-zu-Text-Lösung.

Speech Processing Solutions hat die aktuelle Version ihrer Diktierlösungen auf den Markt gebracht: Die Philips SpeechExec Pro Workflow-Software Version 10 hat eine Spracherkennung.

Die am PC oder Notebook installierte Software unterstützt professionelle Nutzer von Diktierlösungen durch eine Übertragung von Sprache zu Text.

Besonders eignet sich die neue Workflow-Software für Anwälte, die ein speziell für das österreichische Rechtswesen konzipiertes Fachvokabular erhalten, das optional erworben werden kann. Auch für Benutzer im Gesundheitswesen gibt es eine an die Branche angepasste Lösung. Und die Dragon Medical Practice Edition von Nuance (optional) hilft, das medizinische Fachvokabular zu implementieren.

Die Spracherkennungssoftware stammt von Nuance und ist in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch und Spanisch erhältlich und funktioniert profilgebunden. Das bedeutet, dass sie sich an den jeweiligen Nutzer anpasst.

Dazu Thomas Brauner, Geschäftsführer von Speech Processing Solutions: „Die Software lernt laufend neue Wörter und Redewendungen dazu. Dadurch werden die Resultate der Spracherkennung perfektioniert und Abläufe nahtloser gestaltet.“

Für Autoren besteht auch die Möglichkeit, ihr bestehendes Vokabular und zuvor gespeicherte Befehle in die Software hochzuladen. Brauner: „Einer der Hauptvorteile von SpeechExec Pro 10 besteht darin, dass individuelle Benutzerprofile auf mehr als einem Computer installiert werden können, was Autoren flexibler macht und mobiles Arbeiten erleichtert.“

Jene, die gerne von unterwegs arbeiten, können ihre Diktate direkt mittels Philips Diktier-Recorder-App aufnehmen und an die Philips SpeechExec-Software senden.

In Kombination mit der Plattform Philips SpeechLive können Autoren zusätzlich das Philips SpeechLive-Schreibservice in Anspruch nehmen. Dieser ermöglicht das Senden von Aufnahmen an professionelle Transkriptionisten, die einem von Philips zertifizierten Schreibbüro angehören und die Verschriftlichung übernehmen.

Im Rahmen eines kostenlosen 30-tägigen Tests von Philips SpeechLive können sich Interessierte selbst ein Bild von den Vorteilen dieses Service machen. Mehr Informationen gibt es auf www.speechlive.com.

Die neue Version der Workflow-Software Philips SpeechExec Pro 10 unterstützt die aktuellen Philips Diktiergeräte und -mikrophone und kann nun ebenfalls 30 Tage lang kostenlos getestet werden: SpeechExec Pro Diktier- und Spracherkennungssoftware.

Weitere Informationen zu Philips Dictation finden sich unter www.philips.com/dictation.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Neu von Philips: die TrueForce LED Urban – für die Straßen-, Platz- und Parkbeleuchtung.
Produkte
28.04.2017

Philips bringt die TrueForce LED Urban auf den Markt – die Lampe versteht sich als Alternative für HPL-Lampen.

Mit der Abelia LED-Laterne von Philips Lighting sollen etwa auch Treffen mit Freunden in Gärten und Parks besondere Lichtstimmungen erhalten – so flackert die LED-Laterne beispielsweise wie Kerzenlicht.
Produkte
05.04.2017

Philips Lighting bringt die Abelia LED-Laterne auf den Markt – diese eignet sich für romantische Abendessen auf dem Balkon oder spontane Treffen mit Freunden oder der Familie in Gärten und Parks ...

Philips und IFTT feiern ihre Zusammenarbeit mit einem User-Wettbewerb – gesucht sind die originellsten IFTTT-Hue-Rezepte.
Licht
19.01.2017

Die Automatisierungsplattform IFTTT ist ab sofort offizieller Friends of Hue-Partner – gestartet wird die Kooperation mit einem Wettbewerb: Gesucht sind die besten IFTTT-Rezepte für Philips Hue. ...

Neue Leitung in der Philips Lighting-D/A/CH-Region: Karsten Vierke folgt mit 1.3.2017 auf Roger Karner.
Branche
16.01.2017

Karsten Vierke wird bei Philips Lighting Roger Karners Nachfolger für die D/A/CH-Region. Karner selbst wurde in die USA berufen.

Licht
12.12.2016

Der Elektrokonzern Philips nimmt einen zweiten Anlauf beim Verkauf seines LED-Bauteilegeschäfts Lumileds. Der Finanzinvestor Apollo Global Management wolle 80,1 Prozent an der Sparte übernehmen, ...

Werbung