Direkt zum Inhalt

Persönliche Beratung auch in Zeiten des Online-Handels

25.11.2014

Wie wichtig ist den Konsumenten eine fachliche und eingängige Beratung in Zeiten der Selbstbedienung? WUTundGUT, eine Plattform für Kunden, kommt auf den Schluss, dass zwei Drittel der Österreicher persönliche Beratung beim Kauf von Produkten und Dienstleistungen als sehr wichtig schätzen. Immerhin begehen mehr als 35% öfters „Beratungsdiebstahl“ und mehr als jeder Zweite muss sich immer wieder mit schlechter Beratung zufrieden geben. 

Die Österreicher wollen auch in Zeiten des Online-Handels auf persönliche Beratung beim Einkauf nicht verzichten. 67, 2 Prozent der Befragten einer WUTundGUT – Umfrage geben an, dass sie auf die persönliche Beratung beim Kauf von Produkten und Dienstleistungen sehr viel Wert legen. Als besonders wichtig wird die fachliche Beratung bei Medikamenten und Apothekenprodukten empfunden. Aber auch Elektro-Großgeräte werden nicht gerne uninformiert gekauft. 26 Prozent der Befragten stufen beim Kauf derartiger Geräte eine fachliche Beratung als durchaus relevant ein. Laut den Österreichern befinden sich die Top-Berater unter den Verkäufern von Medikamenten und Apothekenprodukten und von Brillen und Kontaktlinsen. Aber auch die Berater der Elektro-Großgeräte werden von 21,4 Prozent der Befragten mit „Sehr gut“ bewertet. Was die Österreicher an guter Beratung schätzen,  ist vor allem Sachwissen. Aber auch Freundlichkeit, gute Waren-und Produktkenntnisse und das Eingehen auf Kundenwünsche werden als wichtig angesehen. Die Dauer einer eingängigen Beratung bei Elektro-Großgeräten wird auf etwa 21 Minuten geschätzt.

Immerhin 35,4 Prozent der Österreicher geben an, sich mit der Absicht beraten zu lassen, den Einkauf dann in einem anderen Geschäft zu tätigen. Aber auch falsche Beratung ist keine Ausnahme. 55,8 Prozent der Befragten sind der Meinung,  zumindest gelegentlich falsch beraten zu werden. Aspekte der schlechten Beratungserfahrung sind unter anderem, ungeeignete Produkte für die nachgefragten Bedürfnisse oder auch eine schlechte Qualität des jeweiligen Produkts oder der jeweiligen Dienstleistung. 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
16.03.2010

"Die mediale Überflutung macht es vielen Kunden häufig sehr schwer, eine klare Kaufentscheidung zu treffen. Aus diesem Grund ist der Point of Sale so relevant wie nie. Wer hingegen nur mit dem ...

Branche
02.04.2009

Kunden wollen Lösungen für die Umsetzung ihres persönlichen Wohntraums. Und wer soll die liefern? Natürlich der Fachhandel: kompetent, individuell und kostenlos. Das Landesgremium des OÖ ...

Werbung