Direkt zum Inhalt

Partner gefunden: Loewe bringt Hisense nach Österreich & begeht neue Vertriebswege

31.07.2013

Loewe hat einen strategischen Partner gefunden. Mit dem chinesischen Fernsehproduzenten Hisense International ist am Mittwoch ein weitreichendes Kooperationsabkommen unterzeichnet worden. Ziel ist es, Synergien bei Einkauf, Produktion, Entwicklung und Vertrieb zu heben. Die Chinesen erhoffen sich mehr Geschäft in Westeuropa. In einem ersten Schritt übernimmt Loewe die Exklusivdistribution für Hisense im Testmarkt Österreich zur Einführung neuester Ultra-HD-Technologie. Außerdem begeht Loewe mit Premium-Einstiegsmodellen neue Vertriebswege. Der klassische Fachhandel bleibt aber im Fokus.

Die Loewe AG Kronach und die Hisense International Co. planen also eine gemeinsame strategische Partnerschaft. Ziel der geplanten strategischen Partnerschaft mit dem chinesischen Hersteller von Consumer Electronics mit Schwerpunkt TV, Hisense, ist es, gemeinsame Synergien bei Einkauf, Produktion, Entwicklung und Vertrieb zu heben. Die Partnerschaft soll es Loewe künftig ermöglichen, Geräte mit neuester Technologie verstärkt auch im Einstiegsbereich der Premiummarke anzubieten. Zudem wird Hisense für Loewe den dauerhaften Zugang vor allem zu neuester TV-Panel-Technologie und attraktiven Absatzmärkten in China ermöglichen.

 

Testmarkt Österreich

 

Loewe bietet Hisense im Gegenzug eine bewährte Distribution in Westeuropa, insbesondere in den deutschsprachigen Märkten und den Benelux-Ländern. In einem ersten Schritt übernimmt Loewe die Exklusivdistribution für Hisense im Testmarkt Österreich zur Einführung neuester Ultra-HD-Technologie. Darüber hinaus kann Hisense in einer strategischen Partnerschaft Zugang zu der von Loewe entwickelten, hochleistungsfähigen TV-Software erhalten, die die gesamte Funktionsvielfalt moderner Fernsehgeräte einschließlich aller Multimedia- und Internetanwendungen abbildet.

 

Neue Vertriebswege und Einstiegsmodelle

 

Um Loewe wieder auf eine erfolgreiche Zukunft auszurichten, verstärkt das Unternehmen neben dem High-End-Premium- den Premium-Einstiegsbereich. Dazu wird zur IFA 2013 eine neue Fernsehgerätelinie präsentiert werden. Auch im Audio-Bereich wird es künftig weitere attraktive Einsteiger-Geräte geben, die besonders auch jüngere Zielgruppen ansprechen.

Zudem eröffnen sich damit über den qualifizierten Fachhandel hinaus neue Vertriebswege, zum Beispiel in Flächenmärkten. "Der klassische Fachhandel bleibt v. a. im deutschsprachigen Raum mit seinen besonderen Stärken bei Beratung, Präsentation und Service auch weiterhin bevorzugter Handelspartner", sagt der Vorstandsvorsitzende der Loewe AG, Matthias Harsch. "Er wird auch ein exklusives Sortiment im High-End-Premiumbereich erhalten."

Kapitalerhöhung

Ein weiterer Schritt der Restrukturierung von Loewe wird eine Kapitalerhöhung unter Einbeziehung bestehender und neuer Investoren sein. Damit soll die Kapitalausstattung des Unternehmens wieder gestärkt werden. Harsch: "Mit unseren Vereinbarungen mit Hisense sind wir bei unserem wichtigen Thema 'Strategische Partnerschaft' einen großen Schritt vorangekommen. Zusammen mit den internen Weichenstellungen haben wir jetzt sehr gute Voraussetzungen bei den laufenden Gesprächen mit potenziellen Investoren."

 

Loewe steht seit 17. Juli unter Gläubigerschutz. Innerhalb von drei Monaten muss die Gesellschaft frisches Kapital auftreiben. Nach dem negativen Jahresergebnis 2012, führte auch im ersten Halbjahr 2013 die allgemeine Marktschwäche für LCD-TVs in Europa für Loewe zu einem deutlichen Umsatzrückgang um 39 % auf 76,5 Mio. Euro (Vorjahr: 125,6 Mio. Euro). Durch das deutlich gesunkene Umsatz- und Produktionsvolumen erzielte Loewe ein negatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von -24,2 Mio. Euro (Vorjahr: -2,1 Mio. Euro).

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Händler können die Kosten nicht mehr an Loewe weiter verrechnen.
Multimedia
03.07.2019

Die Betriebseinstellung von Loewe in Kronach hat jetzt auch finanzielle Auswirkungen auf Loewe-Händler. Wie das Bundesgremium informiert, bleiben diese jetzt nämlich auch auf den Kosten für die ...

Loewe hat mit dem Markennamen sein wertvollstes Asset verpfändet.
Multimedia
28.06.2019

Als ob das Produktionsende noch nicht ausreichen würde, hat man jetzt auch auf seinen Markennamen keinen Zugriff mehr. Dieser wurde nämlich an die Beteiligungsfirma RiverRock verpfändet. Kein ...

Mit Ende dieser Woche steht das Loewe-Werk in Kronach still.
Multimedia
25.06.2019

Nachdem die Gläubiger dem insolventen TV-Hersteller weitere Darlehen verweigern wird Loewe mit Ende dieser Woche den Betrieb einstellen. Dessen ungeachtet soll die Investorensuche aber weitergehen ...

Multimedia
29.05.2019

Keine rosigen Aussichten gab’s für die Loewe-Mitarbeiter in der gestrigen Betriebsversammlung. Das Geld reicht nur noch bis Jahresende. Wird bis dahin kein Investor gefunden, wird’s dunkel in ...

Die Loewe-Produktion könnte jetzt ins Ausland verlegt werden.
Multimedia
28.05.2019

Dem deutschen Edel-TV-Hersteller Loewe drohen tiefe Einschnitte. Heute will der Vorstand in einer Betriebsversammlung mitteilen, wie es weitergehen soll. 500 Arbeitsplätze und die Verlagerung der ...

Werbung