Direkt zum Inhalt
Der KY-T937V von Panasonic stellt eine neue Generation des Induktionskochfelds dar: Kochfeld-Größen können dabei flexibel kombiniert werden.

Panasonic: Induktionskochfeld KY-T937V

03.08.2017

Mit dem KY-T937V bringt Panasonic eine neue Generation des Induktionskochfelds auf den Markt, Kochfeld-Größen können dabei flexibel kombiniert werden – in Verbindung mit der Genius Sensor+ Technologie zur Temperaturkontrolle.

Ob der große Bräter für die Weihnachtsgans oder die kleinen Töpfe für Soßen – mit dem neuen KY-T937V von Panasonic lassen sich verschiedene Größen von Kochgeschirr kombinieren. Aufgrund Advanced FlexZone kann die gesamte Fläche des Kochfeldes genutzt werden.

Durch das nahtlose Kochfeld auf der gesamten Fläche sind Größe und Anordnung der Töpfe und Pfannen frei wählbar. Werden die Töpfe verschoben, erfasst die Advanced FlexZone die neue Position.

Beim KY-T937V ist eine Temperaturkontrolle möglich: Der Genius Sensor+ von Panasonic erfasst per Infrarot die Temperatur dort, wo es drauf ankommt – an der Topfunterseite – und hält sie konstant auf das Grad genau, so Panasonic.

Die automatische Temperaturregelung verhindert eine Überhitzung des Kochgeschirrs. Der auswählbare Temperaturbereich reicht von 65°C bis 230°C. So können Konsistenz, Geschmack und Nährstoffgehalt durch die Regulierung der Hitze beeinflusst werden. Bei versehentlichem Ausschalten kann das Kochfeld automatisch neu starten – mit der zuletzt gewählten Temperatur- und Zeitschaltfunktion.

Alle Funktionen und Einstellungen lassen sich intuitiv über das TFT multi-colour Display regeln. Temperaturen und Kochfunktionen können durch Blättern, Scrollen und Tippen mit einer Hand eingestellt werden.

Das neue Assist Menü ermöglicht außerdem die Auswahl eines von 65 Kochprogrammen (z.B. „Steak“ oder „Schweinekoteletts“) und regelt die Hitze automatisch.

Die Panasonic Induktionskochfelder sind – je nach Geschmack – mit einem Facettenschliff oder zum flächenbündigen Einbau verfügbar.

Mit einer integrierten Kindersicherung kann das gesamte Bedienfeld für eine Weile deaktiviert werden – um kleine Finger zu schützen und Unfälle zu vermeiden. Erkennt der Genius Sensor eine Überhitzungsgefahr, wird die Temperatur automatisch herunterreguliert. Und während die Kochzonen nach der Nutzung abkühlen, zeigt ein leuchtendes „H“ an, welche Bereiche noch warm sind.

Zur Sicherheit schaltet sich das Induktionskochfeld automatisch eine Minute nach Entfernen des Kochgeschirrs ab. Oder auch, wenn die Sensoren eine Störung feststellen – wie etwa kleine Gegenstände auf der Platte, fehlendes oder leeres Kochgeschirr. Das dient nicht nur der Sicherheit, sondern hilft zusätzlich Energie einzusparen.

Die Panasonic Induktionskochfelder sind mit vielen weiteren praktischen Funktionen ausgestattet: Von der Bedienfeld-Sperre bis zur Pause-Taste, vom Koch- bis zum Küchen-Timer, von der Boost-Funktion bis zum Silent Mode. Und im Fall der Fälle lässt sich die Kochfeldoberfläche mit einem feuchten Tuch reinigen.

Das Induktionskochfeld KY-T937V ist ab sofort zum Preis von 3.499 Euro (UVP) verfügbar.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Multimedia
21.04.2018

Panasonic hat sich für seine „Mehrwerttage“ einen interessanten Partner ins Boot geholt: GSS Systems (auch als Grundig GSS bekannt) wird die Japaner auf ihrer Tour begleiten und den Teilnehmern ...

Unverwechselbares Design mit SmartLine-Kochelementen von Miele: Zwei Tischlüfter rahmen das 60 Zentimeter breite PowerFlex- Induktionskochfeld ein, rechts daneben die Teppan Yaki-Edelstahlgrillfläche.
Hausgeräte
17.04.2018

Elegant, flexibel und – vor allem – kulinarisch vielseitig. Die „SmartLine“-Kochelemente bestehen aus Induktionskochfeld, Teppan Yaki, Gasbrenner, Induktions-Wok sowie Tischlüfter und lassen sich ...

Multimedia
12.04.2018

Elektrojournal Online-Leser sind wieder einmal früher dran. Sie können sich schon jetzt für die Panasonic-Mehrwerttage anmelden und sich einen der streng limitierten Plätze sichern.

Durch die TV>IP-Technik lassen sich die neuen Panasonic TVs flexibel überall aufstellen, teure Empfangsboxen in jedem Zimmer und aufwändige Verkabelungen entfallen
Produkte
05.04.2018

...dank TV>IP. Die neuen Fernseher von Panasonic eignen sich dank TV>IP und smarten Funktionen besonders gut für Hotels. Sie reichen von LED-Geräten mit 24 Zoll Bildschirmdiagonale bis hin ...

Kai Hillebrand wird neuer Chef bei Panasonic für die DACH+NL-Region
Branche
11.01.2018

Ex-Samsung Manager Kai Hillebrandt löst Christian Sokcevic ab

Werbung