Direkt zum Inhalt

Panasonic: Blu-ray Systeme SC-BTT865 und SC-BTT505

04.03.2014

Panasonic stellt seine neue Heimkino-Systeme vor. Das Hairline-Design des SC-BTT865 und SC-BTT505 besitzen 1.200 Watt (RMS) Ausgangsleistung und können dadurch beachtliche Surroundkulissen aufbauen. Bilder werden in 4K Ultra HD Auflösung auf 4K-fähige Fernseher gebracht.

Mit WLAN, Bluetooth, NFC, Miracast sowie vielfältigen Anschlussmöglichkeiten sind die Neuheiten auch gut vernetzt. Sie skalieren Full HD-Videos von Blu-ray, externen Festplatten, USB-Medien und Webseiten in die viermal so feine 4K Ultra HD-Auflösung hoch. 

Die zweite Generation des LincsD-Amp Verstärkers bereinigt Frequenzschwankungen auf dem digitalen Übertragungsweg und sorgt für ein authentisches Klangbild. Der weiter entwickelte „3D Cinema Surround“ versetzt den Zuschauer über das 5.1-Ensemble und 31 virtuelle Lautsprecher, die sich hoch in den Raum hinein staffeln, mitten ins Geschehen.

 
Ein- und Ausgänge

Mit zwei HDMI-Eingängen – etwa zum parallelen Anschluss von Set-Top-Box und Spielekonsole – und einem HDMI-Ausgang sind das SC-BTT865 und SC-BTT505 auf minimale Verkabelung und digitale Übertragungsqualität ausgelegt. Signale schleusen die smarten Heimkino Systeme dabei auch im Standby-Betrieb durch. Über die ARC-fähige HDMI-Verbindung genießen Zuschauer z.B. auch bei Fußballübertragungen Stadionatmosphäre.

 

Die Neuheiten verteilen ihre 1.200 Watt (RMS) Ausgangsleistung zu gleichen Teilen auf die Lautsprecher. Ob man sich für das SC-BTT865 mit seinen beiden 1,30m aufragenden Standlautsprechern oder das SC-BTT505 mit vier einheitlichen Tischlautsprechern entscheidet, bleibt dabei vorrangig eine Frage des persönlichen Geschmacks. Das SC-BTT865 steuert seine rückwärtigen Lautsprecher über den mitgelieferten Funk-Adapter SH-FX82 kabellos an. Auch beim SC-BTT505 lässt sich die Verkabelung durch das Wireless-Kit minimieren – hier allerdings optional.

Über rückwärtige Schraubklemmen können Sound-Enthusiasten das Lautsprecherensemble natürlich auch individuell verkabeln. In sämtlichen Front- und Surroundlautsprechern wandeln zwei 8cm-Chassis und ein 2cm-Hochtöner mit PP-Membran die Audiosignale um. Der Center ist mit zwei 6,5cm-Chassis und einem 2 cm-Tweeter ähnlich stark besetzt.

Mit diversen Endgeräten ansteuerbar

Mit der Panasonic Remote App können Anwender das Lautsprecher-Layout komfortabel über Smartphone/Tablet-PC anpassen.  Eine Vielzahl von Endgeräten ist damit in der Lage, z.B. über die Panasonic Musik Streaming App Audiodateien drahtlos über die Systemlautsprecher auszugeben. Die Panasonic Neuheiten unterstützen den apt-X Codec und erreichen sogar über den Bluetooth- Weg eine Klangqualität auf CD-Niveau.

Aufgrund von LAN-Anschluss und integriertem WLAN steht Anwendern über das SC-BTT865 und SC-BTT505 nicht nur das Internet – mit den Lieblings-Apps auf der Startseite zum besonders bequemen Surfen – offen, sondern auch das heimische DLNA-Netzwerk. Insgesamt zwei USB-Anschlüsse bringen die Heimkino Systeme zusätzlich mit einer Vielzahl von Geräten wie etwa externen Festplatten zusammen.

 

 

 

 

 

 

 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Auf Panasonic-Fernsehern lässt es sich gut netflixen...
Multimedia
02.08.2019

Alle Panasonic-Fernseher des Jahres 2019 wurden mit dem Siegel „Netflix Recommended TV“ ausgezeichnet. Das „Netflix Recommended TV“-Programm hilft den Verbrauchern festzustellen, welche Fernseher ...

E-Technik
31.07.2019

Panasonic macht gemeinsame Sache mit dem Antennen-Unternehmen Televes. In Hotels, Krankenhäusern und anderen öffentlichen Einrichtungen können dadurch Programme in hoher Qualität, jedoch ...

Die Lumix S1H kommt im Herbst auf den Markt.
Multimedia
06.06.2019

Bei seiner Lumix S Serie kündigt Panasonic eine breite Palette an Neuerungen an: Die Lumix S1H, eine speziell für Viedoaufnahmen konzipierte Kamera ergänzt das Sortiment. Ein Software-Upgrade für ...

Im Mai startet Panasonic seine Neuheitentage 2019.
Multimedia
19.03.2019

Panasonic Austria lädt seine Handels- und Vertriebspartner zur Präsentation seiner Neuheiten ein. Von OLED-TVs mit Dolby Vision und Dolby Atmos, LED-TVs mit fortschrittlicher Bildverarbeitung, Blu ...

Multimedia
26.02.2019

Bereits auf der IFA 2016 konnte Panasonic mit ersten Anwendungsbeispielen aufwarten, auf der IFA 2017 folgte dann der nächste Streich. Der dritte – und schon ziemlich gute – Prototyp konnte sich ...

Werbung