Direkt zum Inhalt

OVE und ALDIS informieren über richtiges Verhalten bei Gewitter

16.10.2013

Auch wenn 2013 mit „nur“ rund 85.000 von ALDIS detektierten Blitzeinschlägen das Jahr mit der geringsten Gewittertätigkeit seit dem 21-jährigen Bestehen des österreichischen Blitzortungssystems ist, gab es dennoch gab es auch heuer wieder einige Verletzte durch Blitzschlag. Die Medien berichteten z. B. ausführlich über fünf vom Blitz getroffene Mountainbiker in Saalbach.

Das richtige Verhalten bei Gewitter kann Leben retten. Daher präsentierten der Österreichische Verband für Elektrotechnik OVE und das österreichische Blitzortungssystem ALDIS vor kurzem die neue Broschüre „BLITZE – So können Sie sich schützen“ mit Verhaltenstipps beim Aufenthalt im Freien, etwa unterwegs im Auto, mit dem Fahrrad, beim Camping, beim Sport oder bei Veranstaltungen. Immerhin werden an den stärksten Gewittertagen bis zu 30.000 Blitzeinschläge in Österreich gezählt.

Die aktuelle Blitzschutzbroschüre wurde vom Ausschuss für Blitzschutz und Blitzforschung (ABB) im VDE herausgegeben und gemeinsam mit Expert/inn/en der technischen Komitees für Blitzschutz im OVE, dem deutschen VDE und der schweizerischen Electrosuisse ausgearbeitet.

 

Richtige Körperhaltung während des Gewitters

Während eines Gewitters sollen Personen keinesfalls den höchsten Punkt im Gelände bilden und nicht als Gruppe Schutz suchen, sondern einen Abstand von mindestens einen Meter zu anderen Personen, zu Wänden, Stützen, Metallzäunen und anderen Gegenständen einhalten. Zudem sollten sie die Nähe zu besonders einschlaggefährdeten Objekten wie Bäumen oder Bergspitzen vermeiden, da hier die Gefahr eines Überschlags oder einer hohen Schrittspannung besteht. Besonders gefährlich sind Bäume: Ein Abstand zum Stamm und allen Ästen von 10 Meter ist optimal. Wichtig ist außerdem die richtige Körperhaltung während eines Gewitters: Die Experten raten, mit geschlossenen Beinen in die Hocke zu gehen. Dies reduziert zum einen die Gefahr der Schrittspannung bei einem Einschlag in der unmittelbaren Umgebung zum anderen das Risiko eines direkten Blitzschlages wegen der geringeren Höhe.

 

Erste Hilfe kann Leben retten

Werden trotzdem Personen vom Blitz getroffen, ist sofortige Erste Hilfe oft lebensrettend. Die Broschüre gibt deshalb auch eine kurze Einführung in die Erste Hilfe bei Blitzunfällen. Zudem werden wesentliche Elemente von Blitzschutzsystemen für Gebäude in der Broschüre erläutert.

 

Die Broschüre „BLITZE – So können Sie sich schützen“ ist kostenfrei als pdf zum Download unter www.ove.at bzw. www.aldis.at oder als gedruckte Broschüre (Format A5) beim OVE erhältlich.

OVE-ALDIS informiert auch mobil über die aktuelle Gewitteraktivität. ALDISmobil kann unter mobile.aldis.at kostenlos mit jedem Smartphone genützt werden.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Installation
17.01.2014

Das Schulungs- und Seminar-Angebot der OVE-Akademie bis Sommer 2014 steht fest. Das Themenspektrum umfasst Normen, Vorschriften usw. bei Niederspannungsanlagen (OVE ÖNORM 61439) in Österreich, ...

Installation
22.12.2013

Im November 2013 feierte der Österreichische Verband für Elektrotechnik (ÖVE) sein 130-Jahr-Jubiläum. Nun ist auch der dazugehörige Jubiläumsband „Praktiker, Theoretiker und Freunde der ...

Installation
16.12.2013

Ein ebenso reichhaltiges wie umfassendes Schulungs- und Seminar-Angebot bietet die OVE-Akademie bis zum Frühjahr 2014. Das Themenspektrum reicht dabei von Normen, Vorschriften usw. bei ...

Installation
18.11.2013

Anno 1883 ist schon ein Zeiterl her. Damals schlossen sich „Praktiker, Theoretiker und Freunde der Elektrotechnik“ zusammen und gründeten den Elektrotechnischen Verein in Wien, den Vorläufer des ...

Installation
13.09.2013

Ein ebenso reichhaltiges wie umfassendes Schulungs- und Seminar-Angebot hält die OVE-Akademie für den anrückenden Herbst parat. Das Themenspektrum reicht dabei von den gesetzlichen Grundlagen der ...

Werbung