Direkt zum Inhalt

Osram GmbH: Ab 1. Mai gibt es einen neuen Geschäftsführer

20.04.2005

Nach über 37 Jahren beim Unternehmen, davon 14 Jahre als Vorstand, tritt Osram-Geschäftsführer Wolf-Dieter Bopst (Bild links) in den wohlverdienten Ruhestand. Als Nachfolger wird vom Aufsichtsrat der Osram GmbH am 29. April 2005 Martin Goetzeler (Bild rechts) vorgeschlagen.
Goetzeler (Jahrgang 1962) ist seit 1999 bei Osram und derzeit Chief Financial Officer (CFO) der amerikanischen Osram Sylvania, die über 40 Prozent des weltweiten Osram-Umsatzes generiert. Zuvor war er für das Unternehmen in Italien und als Länderchef United Kingdom (UK) tätig.
Bopst (65) konnte in seiner Zeit als Unternehmenschef den Marktanteil von Osram seit 1991 auf rund 20 Prozent verdoppeln sowie den Umsatz auf 4,2 Milliarden Euro und die Ergebnismarge auf zuletzt 11,1 Prozent (Q1) nahezu verdreifachen. Bopst hat aus einem Lampenhersteller mit 16.000 Mitarbeitern einen weltweit präsenten, innovativen Lichtkonzern mit einer Belegschaft von fast 39.000 Mitarbeitern gemacht.
Neben der Internationalisierung des Unternehmens ist mit Bopsts Namen zudem die Stärkung der Innovationskraft einschließlich der Portfolioerweiterungen, insbesondere der Einstieg in den Optohalbleiter-Markt, verbunden.

Werbung

Weiterführende Themen

Multimedia
14.08.2018

Apple-Nutzer können ab sofort die kostenlose FRITZ!App WLAN für iPhone und iPad herunterladen. Die App misst den Datendurchsatz des iOS-Gerätes und zeigt gleichzeitig die Verbindungsqualität an. ...

E-Technik
13.08.2018

Mit den frisch eingetroffenen PV-Modulen Eagle MX2 300 Wp mono und Eagle MX2 290 Wp mono fullblack von Jinko sind bei dem PV-Vollsortimenter Suntastic.Solar ab sofort zwei Module lieferbar, die ...

Branche
13.08.2018

1,14 Milliarden Euro wurden in Österreich im zweiten Quartal 2018 mit technischen Konsumgütern umgesetzt. Das sind um 3,8 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahresquartal, wie der GfK-Temax ...

Bei über 30 Grad gehen Klimageräte weg wie die warmen Semmeln
Branche
13.08.2018

Klimageräte sind – sofern noch auf Lager – derzeit der Renner im heimischen Elektrohandel. In einer Woche gingen Saisonbestände über die Ladentische. Kein Wunder bei über 30 Grad und tropischen ...

In Moskau wird es keine Media Markt-Filiale mehr geben.
Branche
13.08.2018

Media Markt verabschiedet sich vom Geschäft in Russland. Elektroriese M.video wird alle Filialen übernehmen.

Werbung