Direkt zum Inhalt

Orangener Blickfang: Schärdinger ETECH-Filiale erstrahlt im neuen Glanz

23.05.2013

Für einen starken Impuls am oberösterreichischen Elektrofachhandelsmarkt sorgt einmal mehr die Linzer ETECH. Das Familienunternehmen mit Schwerpunkt auf Elektroinstallation, Elektrofachhandel und Photovoltaik hat seine Schärdinger Filiale wieder auf Vordermann gebracht.

Insgesamt 350.000 Euro ließ man sich die neu installierte Photovoltaikanlage am Dach des Gebäudes, den komplett neuen Außenauftritt im Expert-Kooperationsdesign und das modern gestaltete Innenleben kosten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: die Niederlassung, schon bisher eine fixe Bezirks-Größe wenn es sich um Projekte der Elektroinstallation oder den Verkauf von Elektrogeräten handelt, hält die orangene Expert-Fahne im Grenzgebiet zu Deutschland nun noch höher.

Auf 450 qm Verkaufsfläche können Kunden modernste Elektrogeräte aus den Bereichen Unterhaltungselektronik, weißer Ware und Kleingeräte im angenehmen Ambiente fühlen und erleben. Besonderes Augenmerk wurde beim Laden-Bau übrigens auf die Optimierung im Hinblick auf Beratung und Service gelegt. So wurden etwa ideale Voraussetzungen für Kochvorführungen mit aktiver Beteiligung der Kunden geschaffen oder das Zusammenspiel der unterschiedlichen Komponenten im UE-Bereich kann nun anschaulich live erlebt werden. Ebenfalls ein Schwerpunkt: das Thema Kaffee. Die großzügige Präsentation erlaubt die Verkostung sämtlicher Kaffeesysteme der im Sortiment befindlichen Marken.

Gutes Omen für die Zukunft

Die an den Eröffnungstagen angebotenen Aktionen und Aktivitäten wie Koch-, Kaffee- und Fruchtsaftvorführungen, die Verköstigung der Gäste mit Grillhendln oder das Kinderprogramm waren Anlass dass Filialleiter Franz Fischer und sein 21-köpfiges Team außerordentlich viele Kunden an den Eröffnungstagen begrüßen konnten. Auch Expert-Chef Alfred Kapfer und Vertriebsleiterin Doris Weiss zeigten sich von den umfassenden Modernisierungsmaßnahmen, vor allem von der Profilierung des Gebäudes im Kooperationsdesign begeistert.

ETECH-Vertriebsleiter Gerhard Paulik wiederum unterstrich die überaus gute Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Kooperationszentrale. Nicht zuletzt dank dieser Unterstützung sei eine termingerechte Eröffnung trotz Tagesgeschäfts überhaupt möglich gewesen. Mit dem Umbau hat sich das Unternehmen auch ambitionierte Ziele gesteckt, so wird in den nächsten Jahren ein Fachhandelsumsatz an dem Standort in Höhe von zwei Mio. Euro angestrebt. In diesem Sinne darf man auch auf die zukünftigen Projekte, Stichwort Windischgarsten, gespannt sein.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Hausgeräte
30.06.2014

Kleingeräte-Hersteller Severin zählt zu den innovativsten mittelständischen Unternehmens in Deutschland und wurde im Rahmen einer Gala mit der Auszeichnung „Top 100“ geehrt.

Branche
27.06.2014

Fußball ist ein Spiel, bei dem 22 Mann einem Ball hinterherlaufen, und am Ende gewinnen immer die Deutschen. Auf den Elektrohandel lässt sich Gary Linekers Weisheit zwar nicht wirklich umlegen, ...

Branche
20.06.2014

Im Kapfenberger Einkaufszentrum ECE hat ElectronicShop24 eine neue Heimat gefunden. Zur Neu-Eröffnung konnte der Elektrofachhändler aus der EP:-Verbundgruppe auf umfangreiche Unterstützung der ...

Branche
10.06.2014

Die Gesellschafter von Conrad Electronic und Hannes Kofler, bislang Geschäftsführer für den Bereich International, haben sich zur Beendigung der Zusammenarbeit entschlossen. Die Trennung sei ...

Branche
05.06.2014

KMU Forschung Austria hat nach 2007 und 2011 neuerlich eine umfassende Analyse des heimischen Internet-Einzelhandels durchgeführt. Die Ergebnisse präsentierte jetzt Handelsobfrau Bettina ...

Werbung