Direkt zum Inhalt

Online-Umsatz: Notebooksbilliger.de weist Mediamarkt erneut in die Schranken

19.09.2018

Mediamarkt holt online zwar auf, zum Titel „Umsatzstärkster deutscher Elektro-Online-Händler“ hat’s dann aber doch wieder nicht gereicht. Laut der EHI/Statista-Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2018" konnte sich Notebooksbilliger.de wieder durchsetzen.

Kräftig gewachsen ist der deutsche e-Commerce-Umsatz im vergangenen Jahr. Der Studie zufolge erwirtschafteten die deutschen Top 100 Online-Händler rund 30,5 Milliarden Euro (mit physischen Gütern). Eine Steigerung von satten 11,3 Prozent gegenüber 2016.

Unangefochten an der Spitze steht Amazon mit 8,8 Mrd. Euro. Damit erwirtschaften die US-Amerikaner fast das Dreifache des Zweitplatzierten: Otto.de muss sich mit rund 3 Mrd. begnügen. Zalando landet mit 1,3 Mrd. Euro auf Platz 3.

In der Elektronik-Branche bleibt Notebooksbilliger.de (751,5 Mio. Euro) an der Spitze, knapp gefolgt von Mediamarkt (734,2 Mio.). Dahinter folgen Cyberport (533 Mio.), Conrad.de (494,4 Mio.), Alternate (472,2 Mio.) und Saturn (442,2 Mio. Euro)

Interessantes Detail am Rande: Von den Top-100-Onlinehändlern sind 68 auch stationär aktiv. 57 davon haben ihre Wurzeln im stationären Handel und nur 11 sind ehemalige Online-Pureplayer, die zuerst also nur im e-Commerce tätig waren.

Werbung

Weiterführende Themen

Oliver Hellmold ist der neue Chef des viertgrößten deutschen Online-Händlers.
Branche
28.01.2019

Nach nur eineinhalb Jahren muss CEO Oliver Ahrens wieder gehen – und das offenbar nicht ganz freiwillig. Nach der geplatzten Medimax-Fusion dürfte man sich beim Thema Zukunftsstrategie in die ...

Branche
07.01.2019

Einen neuen Paketrekord hat die Post im vergangenen Jahr aufgestellt: Insgesamt 108 Mio. Pakete transportierte das Logistikunternehmen.

Branche
04.12.2018

Alle Jahre wieder, bringt das Weihnachtsgeschäft einen Paketrekord. Besonders stark wachsen Sendungen aus dem Ausland.

Die Top 10. Wenig überraschend ist Amazon vorne.
Branche
28.11.2018

Die Onlineumsätze in Österreich entwickeln sich weiterhin positiv. So konnten die 250 umsatzstärksten Onlineshops in 2017 jeweils ein Umsatzplus erwirtschaften. Das ergibt die aktuelle Studie von ...

Nix mit Eingang: Nur schnell raus aus der geplanten Fusion.
Branche
25.11.2018

Seit September hat man große Fusions-Pläne gewälzt, jetzt ist wieder alles anders. Man passe vielleicht doch nicht so gut zueinander, heißt es nun. Die Fusion ist jedenfalls geplatzt.

Werbung