Direkt zum Inhalt
OP-Saal nach den Endoalpha-Konzept von Olympus

Olympus präsentiert das vernetzte Krankenhaus

19.04.2016

Olympus bündelt seine Kompetenzen in den Bereichen Medical Systems und Speech Documentation Solutions und rückt mit den beiden Geschäftsbereichen näher zusammen. Die Hard- und Softwarelösungen sollen optimal an die Bedürfnisse von Krankenhäuser angepasst werden, um die Behandlungsansätze und die Wirtschaftlichkeit von Kliniken zu verbessern. Vorgestellt werden die Lösungen auf der Connecting Healthcare IT (conhIT) vom 19. bis 21. April in Berlin.

Durch den digitalen Fortschritt ermöglichen sich in der Medizintechnik neue Behandlungsmöglichkeiten. Gleichzeitig stehen die Krankenhausmanager unter zunehmenden Kostendruck. Integrierte Systemlösungen sollen es Ärzten, medizinischen Personal und den Krankenhausmanagern ermöglichen, ihre Arbeitsabläufe zu beschleunigen und somit Zeit und Kosten zu sparen. „Wir entwickeln verstärkt integrierte IT-Lösungen, um die Prozesseffizienz im klinischen Alltag zu erhöhen, sodass Anwender mehr Zeit für ihre Patienten gewinnen“, meint Sebastian Dahlen, Produktmanager Speech Documentation Solutions, Olympus Europa. Diese Lösungen werden nun erstmals auf der conhIT in Berlin präsentiert.

Endoalpha, ein Integrationskonzept für die Vernetzung von Endoskopie und OP, ist ein modular aufgebautes System für Videomanagement, Dokumentation und OP-Steuerung. Es speichert alle Endoskopie-Informationen in einer zentralen Datenbank und macht sie gemeinsam mit den anderen Patientendaten, Bildern und Videos von jedem Arbeitsplatz im Krankenhaus abrufbar. Der automatisierte Informationsaustausch zwischen neuen und bestehenden Krankenhaussystemen sollen redundante Eingaben eliminieren und die Genauigkeit der Datenübertragung erhöhen.

Die Videomanagement-Lösungen Videorouting, Video-over-IP Routing und IP Streaming  sind verschiedene Konzepte um Videosignale innerhalb eines Raumes unkomprimiert via Koaxial- oder Glasfaserkabel zu verteilen und raumübergreifend komprimiert via Krankenhaus-Netzwerk zu übertragen.

VoiSquare, der digitale Assistenz für den Arzt, vereint ein Wlan-fähiges, professionelles Diktiergerät mit VoIP-Telefonie und individuell konfigurierbaren Anwendungen wie zum Beispiel Medikations-Apps, Kalender oder Email. Durch die Anbindung an das Krankenhaussystem kann so jederzeit auf die digitale Patientenliste zugegriffen werden, sowie Diktate unmittelbar zur Transkription weitergeleitet werden.

Ausgestellt werden die ganzheitlichen Lösungen für das digitale Krankenhaus von 19. Bis 21. April in der Halle 2.2, Stand E 108.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Consumerelectronic
12.01.2012

Olympus sucht einen potenten Partner für eine Kapitalbeteiligung, um nach dem Bilanzskandal möglichst bald wieder auf gesunden Beinen zu stehen. Das berichtet die Zeitung Asahi Shimbun. Schöne ...

Consumerelectronic
10.01.2012

Olympus geht im Bilanzskandal in die Offensive. Insgesamt 19 frühere und amtierende Olympus-Manager verklagt der Konzern wegen Bilanzbetrug. Olympus will von den Spitzenmanagern 16,5 Milliarden ...

Consumerelectronic
14.12.2011

Olympus wird nicht von der Tokioter Börse gestrichen, bleibt aber auf der Beobachtungsliste. Gerade noch fristgerecht konnte der Konzern die verlangte Bilanz vorlegen. Die ist tief rot. Im ersten ...

Consumerelectronic
07.12.2011

Neuen Spuren gibt es in der Affäre rund um den japanischen Digicam-Hersteller Olympus. Dieser hat ja (wie in der Elektrojournal-Ausgabe 11/2011 auf S.45 ausführlich berichtet) seine Verluste durch ...

Consumerelectronic
08.11.2011

Über Jahre hinweg fälschte der Kamerahersteller Olympus die Bilanzen. Das gab der Konzern jetzt zu. Investmentverluste sollen seit den 90er Jahren mit Hilfe von Übernahmen verschleiert worden sein ...

Werbung