Direkt zum Inhalt

Okay holt sich eine Kapitalspritze für seinen österreichischen Markteintritt

26.09.2006

Unmittelbar bevor steht offenbar der tatsächliche Markteintritt des tschechischen Elektrodiskonters Okay (Elektrojournal online konnte bereits letzte Woche über entsprechende, fundierte Gerüchte berichten ...

Die Österreich-Niederlassung des Handelsunternehmens ließ eine Kapitalerhöhung auf eine Mio. Euro ins Firmenbuch eintragen, die offenbar in Zusammenhang mit der anstehenden Filialeröffnung steht.

Der Firmensitz wurde nun auch offiziell nach Wolkersdorf in die Wiener Straße verlegt. Bislang befand sich der offizielle Sitz der drei, im Zusammenhang mit der Okay-Expansion neugegründeten Firmen (Okay HandelsgmbH, Alpha Rent GmbH und Beta Rent GmbH) an der Wiener Adresse der Anwaltskanzlei Eiselsberg Natlacen Walderdorff Cancola (ENWC).

Aufgrund der Kapitalerhöhung sollen die ersten Eröffnungen von Diskontmärkten offenbar ehest möglich über die Bühne gehen. Die Rede war zuletzt von den Standorten Horn, Amstetten und Judenburg. Zwei bis drei weitere Standorte sollten ursprünglich noch in diesem Jahr dazukommen.
Über einschlägige Online-Jobbörsen wird bereits seit Wochen eifrig Personal gesucht – vom Buchhalter bis zum Einkäufer .

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung