Direkt zum Inhalt

Österreichs Mittelstand in bester Stimmung: Positive Geschäftslage, positive Perspektiven

14.11.2007

Sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch die Perspektiven für die kommenden sechs Monate sind deutlich positiver als noch vor einem Jahr. Jedes vierte Unternehmen will nach eigenem Bekunden sogar Personal einstellen. Befragt wurden rund 1.800 österreichische Klein- und Mittelbetriebe (KMU).

Bereits im vergangenen Jahr schätzte mehr als die Hälfte (54,3 Prozent) der Befragten ihre Lage mit "sehr gut" oder "gut" ein. Jetzt stieg dieser Wert um weitere 12,1 Prozentpunkte auf 66,4 Prozent. Unzufrieden waren dagegen nur noch 4,1 Prozent, gegenüber 6,2 Prozent im vergangenen Herbst.

Optimistisch gehen die heimischen Mittelständler auch in die Zukunft. 43,7 Prozent rechnen mit steigenden Umsätzen (2006: 37,6 Prozent). Zugelegt haben hier vor allem die Bauunternehmer und Dienstleister. Während im Baugewerbe die Zahl der Optimisten auf 27,7 Prozent (2006: 16,6 Prozent) anstieg, konnte das Dienstleistungsgewerbe sogar auf 49 Prozent zulegen.

Beschäftigungsimpulse und Investitionen

Erfreulicher Trend: Jeder vierte Betrieb will in den kommenden sechs Monate Personal einstellen. Personalreduktionen hat dagegen nur noch jedes zehnte Unternehmen geplant. Gleichzeitig hat auch die Investitionsbereitschaft zugelegt, jedoch, so räumt Rödl ein, nicht so deutlich wie erwartet. Aber immerhin 58 Prozent wollen innerhalb der kommenden sechs Monate investieren.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
31.07.2018

Laut der Creditreform Firmeninsolvenzstatistik sind die Unternehmensinsolvenzen leicht um 1 Prozent zurückgegangen. Nach dem historischen Tiefststand von 2017 und einem leichten Wachstum im 1. ...

Gestiegen zum dritten Mal in Folge: Das Creditreform Klimabarometer hat einen neuen Höchstwert erreicht
Branche
20.06.2018

Die Creditreform Wirtschafts- und Konjunkturforschung hat im Frühjahr 2018 an die 1.700 österreichische KMU nach der aktuellen Wirtschaftslage und den Ausblicken für die kommenden sechs Monate ...

Die Forderungsanmeldungsfrist läuft bis 1. Februar 2018.
Aktuelles
07.12.2017

Die guschl elektro- und installationstechnik gmbh ist zahlungsunfähig.

Gute Konjunkturdaten lassen die Stimmung in den österreichischen KMU auf ein neues Hoch steigen.
Branche
29.11.2017

Creditreform hat im Rahmen seiner Wirtschafts- und Konjunkturforschung im Herbst 2017 wieder rund 1.700 österreichische Klein- und Mittelunternehmen nach der aktuellen wie auch zukünftigen ...

Umsatzerwartungen je Branche
Branche
14.06.2016

Langsam kommt unter den heimischen Klein- und Mittelbetrieben (KMU) wieder Stimmung auf. Erstmals seit zwei Jahren erwarten die Unternehmen wieder steigende Umsätze. Laut einer Creditreform- ...

Werbung