Direkt zum Inhalt

Österreichs Einkaufszentren legen immer noch zu: Umsatz wuchs auf 8,9 Mrd. Euro an

13.07.2007

2006 steigerten die 170 heimischen Einkaufs- und Fachmarkt-Zentren (sieben mehr als 2005) ihren Umsatz um 6,4 Prozent auf 8,9 Mrd. Euro und erweiterten ihre Verkaufsflächen um sechs Prozent auf 2,3 Mio. qm.

Insgesamt zählten die mehr als 6.000 Filialbetriebe im Vorjahr rund 420 Millionen Besucher, die von rund 59.300 Verkäufern (plus 9,8 Prozent gegenüber 2005) mehr oder weniger gut betreut worden sind.
Diese Zahlen gehen aus dem jüngsten Update der Einkaufszentren-Dokumentation hervor, die von der Beratungsgesellschaft Standort + Markt in Zusammenarbeit mit dem ACSC (Österreichische Fachvereinigung für Einkaufszentren) erstellt und heute veröffentlicht wurde.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
20.02.2011

Nicht wie allgemein erwartet in Mattersburg, sondern im untersteirischen Leibnitz eröffnet Cosmos Neu seine zweite Filiale. Diese wird im EKZ Weinland stationiert sein und kommenden April starten ...

Branche
19.08.2010

EKZ-Geflüster: Auf einer Pressekonferenz gab kürzlich die Firma Red Zac Mörth bekannt, im November eine 500 Quadratmeter große Filiale im sogenannten Stenzlhaus in der Fußgängerzone von Hollabrunn ...

Branche
27.07.2010

Vergeben sind zwischenzeitlich die meisten Cosmos-Standorte – zumindest „die Guten“. (!)haas macht sich in Pasching breit während Mediamarkt das Grazer EKZ Murpark, die Lugner City und Amstetten ...

Branche
15.07.2010

Auch aus dem inzwischen dritten Anlauf, in der oberösterreichischen Gemeinde Ort ein Shoppingcenter zu errichten, ist nichts geworden. Einmal mehr wurde dem EKZ mit seinen geplanten rund 40.000 ...

Branche
21.06.2010

Das ungebremste Shopping-Center Wachstum neigt sich dem Ende zu. Allerdings müssen rotweißroten Einkaufstempel an allen Ecken und Enden renoviert werden, denn die Mehrheit ist längst überaltert. ...

Werbung