Direkt zum Inhalt
Die Österreichische Energieagentur hat an der EU-weiten Marktüberwachung EEPLIANT teilgenommen.

Österreichische Energieagentur: Teilnahme an EU-weiter Marktüberwachung

20.07.2017

Mittels Marktüberwachung werden die Energieeffizienz und die Qualität von LEDs, Heizgeräten und Druckern gefördert.

Die Österreichische Energieagentur war bei einem großen Marktüberwachungsprojekt im Rahmen des EU-Programms Horizon 2020 (EEPLIANT) tätig.

Die im Rahmen des Projektes durchgeführten Produkttests führten bei den Kriterien Energieverbrauch bzw. Energieeffizienz im Allgemeinen zu positiven Ergebnissen. Nur sehr wenige Produkte zeigten eine geringere Energieeffizienz, als vom Hersteller angegeben.

Bei verschiedenen Performance- und Qualitätskriterien und insbesondere auch bei der Produktinformation zeigten sich allerdings deutlich mehr Probleme. Hier wurden die in den EU-Verordnungen festgelegten Anforderungen bei einer größeren Zahl der Produkte nicht erfüllt.

Die am Projekt EEPLIANT beteiligten zuständigen Marktüberwachungsorganisationen haben entsprechende Maßnahmen gesetzt, um sicherzustellen, dass die Probleme von den zuständigen Herstellern behoben werden.

Im Mittelpunkt der Überprüfung standen Birnen, Kerzen und Spotlampen, die beispielsweise über Supermärkte, DIY Märkte oder Webshops bezogen wurden.

In umfassenden Labortests wurde festgestellt, dass 74 Produkte nicht mit den EU-Verordnungen übereinstimmen.

Die häufigsten Probleme zeigten sich insbesondere bei Helligkeit und Lebensdauer. So lieferten etliche Lampen deutlich weniger Licht, als vom Hersteller angegeben oder erfüllten nicht die Anforderungen an die gesetzliche Mindestlebensdauer.

Zu den Maßnahmen zählten beispielsweise die Korrektur oder Ergänzung der Information auf der Lampenverpackung, ein freiwilliger Verkaufsstopp seitens der Hersteller, Verkaufsverbote für die Hersteller oder in einer geringeren Zahl der Fälle auch die Rücknahme der Produkte vom Markt.

Die Ergebnisse der Überprüfungen zeigen insgesamt, dass neben vielen guten Produkten nach wie vor auch qualitativ schlechte LED-Lampen angeboten werden.

Beim Kauf von LED-Produkten sei es daher stets empfehlenswert, Informationen aus unabhängigen Produkttests (wie zum Beispiel bei www.topprodukte.at) zu nutzen und die Produktinformation und das Label auf den Verpackungen zu beachten.

Insgesamt wurden 10 Elektroheizgeräte, 19 kleine Gaskessel, 19 Wärmepumpen und zwei große Kessel (70 bis 400 kW) überprüft. Bei der Produktdokumentation entsprachen 4 elektrische Heizgeräte, 14 kleine Gaskessel und 15 Wärmepumpen nicht den Anforderungen. Im technischen Test fielen bei den Anforderungen 5 kleine Gaskessel und 4 der Wärmepumpen durch.

Die Probleme lagen fast durchwegs in einer fehlerhaften Deklaration von Produktdaten, insbesondere zu den NOx-Emissionen (Gaskessel) und den Raumheizungs-Energieeffizienz-Werten (Wärmepumpen).

Für Drucker und so genannte multifunktionale Geräte besteht bislang keine EU-Verordnung. Alternativ dazu wurde eine freiwillige Vereinbarung der Industrie implementiert. Im Rahmen des Projektes wurden 40 Produktmodelle getestet.

Laut den bisher zur Verfügung stehenden Resultaten, entsprechen die Produkte überwiegend den Anforderungen. Nur drei von 30 Produkten waren nicht anforderungskonform. Die wenigen identifizierten Probleme bestanden unter anderem darin, dass Produktinformationen fehlten oder der energiesparende Standby-Modus nicht funktionierte.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Was auf den ersten Blick aussieht wie eine Glühbirne, ist in Wirklichkeit eine LED-Lampe. Laut Österreichischer Energieagentur sind getestete LED-Modelle energieeffizienter als manche Dekoglühlampen.
Licht
17.03.2017

Die Österreichische Energieagentur hat LEDs mit Dekoglühlampen verglichen. Das Ergebnis ist eindeutig: Die getesteten LEDs sind energieeffizienter, langlebiger und vergleichsweise günstiger.

Aktuelles
13.03.2017

Canon erweitert sein marktführendes Portfolio von Digitaldrucksystemen der imagePRESS Serie mit der Einführung der neuen imagePRESS C650. Das neue Modell soll eine Geschwindigkeit von 65 Seiten ...

Peter Traupmann, Geschäftsführer der Österreichischen Energieagentur, sieht den Energiepreisindex auf ein 15-Monatshoch klettern.
Branche
02.02.2017

Der Energiepreisindex der Österreichischen Energieagentur kletterte auf ein 15-Monatshoch – Heizöl war beispielsweise im Dezember 2016 um 15 Prozent teurer als im Vorjahr.

Die Druckersparte von Samsung geht für gut eine Milliarde Dollar an HP
Branche
12.09.2016

Samsungs Druckertechnologie ist HP eine Milliarde Dollar wert. 6500 Patente wechseln damit den Konzern. 

E-Technik
25.07.2016

"Jede Beziehung hat ihren Wert" ist Joe Kranawetter überzeugt und fördert mit einer Aktion die Zusammenarbeit von Endkunden und  Distributoren. Mit einem Drucker um einen Euro aus dem neuen ...

Werbung