Direkt zum Inhalt

Österreicher geben online 1,5 Mrd. Euro aus – aber Lieferkosten abschreckend

30.11.2005

Zwischen 2,2 und 2,5 Mio. ÖsterreicherInnen kaufen bereits „im Netz“ und werden dabei heuer geschätzte 1,5 Milliarden Euro ausgeben. Damit generieren die Online-Shops bereits 3,4 Prozent des gesamten Einzelhandelsvolumens in der Alpenrepublik. Auf der virtuellen Einkaufsliste ganz oben stehen Bücher, CDs, Videos und DVDs sowie Bekleidung, hat der in Wiener Neudorf ansässige Online-Marktforscher Marketagent.com in einer Umfrage unter 800 web-aktiven Konsumenten herausgefunden.
Konkret hat schon mehr als die Hälfte der Befragten per Internet CDs, Videos oder DVDs geordert. 60,5 Prozent waren in den vergangenen zwölf Monaten mit ihren Einkäufen „zufrieden“, 36,5 Prozent „eher zufrieden“. Marketagent.com-Chef Thomas Schwabl (Bild): „Die Zufriedenheit nimmt mit der Anzahl der Bestellungen zu.“
Gar nicht geizig zeigten sich die heimischen Online-Einkäufer daher beim Bestellen: Während 23 Prozent der Befragten im Vorjahr bis zu 100 Euro im Internet ausgaben, bezifferte knapp die Hälfte ihre Ausgaben auf 100 bis 500 Euro. Und 27 Prozent haben sogar mehr als 500 Euro ausgegeben.
Trotzdem wünschen sich die Befragten noch Verbesserungen wie eine kostenfreie Zustellung (74,7 Prozent) oder eine Geld-zurück-Garantie (54,9 Prozent). Bei zu hohen Lieferkosten brechen 29,1 Prozent den Online-Kauf komplett ab, für 23,9 Prozent sind unzureichende Zahlungsmöglichkeiten ein Abbruchgrund.
Am liebsten zahlen Österreichs Online-Shopper per Überweisung nach Rechnung (45,7 Prozent der Befragten). Das Vertrauen zu Zahlungsarten wie Kreditkarten werde in Zukunft zwar zunehmen, so Schwabl. Hinderlich sei aber, dass noch kein wirklicher Standard etabliert sei.
Bei der Auswahl eines Online-Shops wird der Sicherheitsaspekt groß geschrieben. Für den Großteil (68,5 Prozent) zählt vor allem ein vertraulicher Umgang mit den Kundendaten. (pte)

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

V.l.n.r.: Sigi Menz, Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der Ottakringer Getränke AG, Michael Strebl, Geschäftsführer Wien Energie und Gerfried Kusatz, Geschäftsführer Del Fabro & Kolarik
E-Technik
21.06.2018

Solarstrom direkt für Logistik und Verwaltung: Die Ottakringer Getränke AG setzt auf Nachhaltigkeit und errichtet gemeinsam mit Wien Energie eine der größten Auf Dach-Photovoltaik-Anlagen ...

Media Markt hat jetzt seinen eigenen Kundenclub.
Branche
20.06.2018

Lange hat’s gedauert, jetzt hat man’s (fast) geschafft. Media Markt Österreich startet sein eigenes Kundenbindungsprogramm. Aktuell läuft eine Testphase des kostenlosen Kundenclubs, um alle ...

Mit diesem Tweet hat alles begonnen ...
E-Technik
20.06.2018

Normalerweise ist’s ja der US-amerikanische Präsident, der via Twitter seine (mehr oder weniger skurrile) Meinung kundtut. Jetzt hat’s auch ein Wiener Kommunikationselektroniker probiert und damit ...

In der europäischen Zentrale: An die 30 Experten besuchten Facebook in Dublin
Branche
20.06.2018

Ein Blick hinter die Kulissen bei Facebook und Google - den warfen an die 30 Experten bei einer Dublin-Reise Mitte Juni. Denn die irische Hauptstadt ist ja nicht nur für seine Pubs berühmt.

Der Startschuss für die Aktion fällt am 2. Juli. Schon jetzt können sich Fachhandelspartner anmelden.
Branche
20.06.2018

Fun, Action, Abenteuer: Diese Dinge kommen für assona-Partner in den kommenden Wochen nicht zu kurz. Denn bei der diesjährigen Händler-Sommeraktion schickt der Berliner Versicherungsvermittler die ...

Werbung