Direkt zum Inhalt

Ö3-Christmas-Shopping soll den heimischen Handel stärken

22.11.2018

Alle Jahre wieder: Das Ö3-Christmas-Shopping geht in die elfte Runde. Ziel der Aktion ist es, den heimischen Handel zu stärken und dem Kaufabfluss Richtung Online-Anbieter aus dem Ausland entgegenzuwirken.  

WKÖ-Präsident Harald Mahrer, das Ö3-Wecker-Moderatorenduo Lisa Hotwagner und Robert Kratky und Handelsobmann Peter Buchmüller (v.l.n.r.) in den Ö3-Studios in Wien-Heiligenstadt.
So funktioniert's

Schritt 1: Weihnachtseinkäufe im heimischen Handel erledigen.

Schritt 2: Rechnung(-en) entweder

Am 1. Dezember 2018 startet wieder das große Ö3-Christmas-Shopping. Hitradio Ö3, die Wirtschaftskammer Österreich und der österreichische Handel führen bereits zum elften Mal diese Aktion durch. Sie erhoffen sich dadurch einen positiven gesamtwirtschaftlichen Effekt. Kunden sollen motoviert werden, im Österreichischen Handel zu kaufen. Schließlich zahlt dieser im Rahmen der Aktion mehrmals täglich die Weihnachtseinkäufe der Österreicherinnen und Österreicher.

Ziel von Ö3-Christmas-Shopping ist es also, den österreichischen Handel (stationär und online) zu stärken, der durch ausländische Online-Plattformen unter Druck steht: Von den insgesamt rund 7,3 Milliarden Euro, die Herr und Frau Österreicher pro Jahr für Online-Einkäufe ausgeben, gehen 3,8 Milliarden Euro an Online-Anbieter aus dem Ausland. „Das ist ein enormer Kaufkraftabfluss aus Österreich“, so WKÖ-Präsident Harald Mahrer und Handelsobmann Peter Buchmüller: „Dem arbeiten wir mit der gemeinsamen Aktion Ö3-Christmas Shopping entgegen.“ Darum werden zwischen 3. und 16. Dezember auch 29 entsprechende Radio-Spots auf Ö3 und 61 Spots auf FM4 ausgestrahlt. Das Thema „WIR schauen auf Österreich“ wird dabei heuer in die Aktion einfließen.

Für heimische Online-Shoppingbetreiber steht auf www.derhandel.at übrigens ein eigens programmierter Banner zur Verfügung: Dieser kann unkompliziert in Webshops integriert werden.

2017 gab es übrigens 102 Gewinnerinnen und Gewinner, die sich über insgesamt 43.296,93 Euro freuen durften. Mehr als 78.000 Rechnungen für im österreichischen Handel erworbene Einkaufsgeschenke wurden bei Ö3 eingesandt – das war ein neuer Rekord.

Autor/in:
Alexander Zechmeister
Werbung

Weiterführende Themen

Die Weihnachstmärkte ganz vorne. Spannend für die Handelsbranche wird es aber dahinter: Amazon ist vor der Mariahilfer Straße.
Branche
21.11.2018

Weihnachten ist für viele Branchen ein fettes Geschäft. Der Standortberater RegioPlan geht für heuer von einem Weihnachtsumsatz von 2,05 Mrd. Euro aus, den Einheimische und Touristen zusätzlich ...

Branche
14.11.2018

Nun startet das wichtige Weihnachtsgeschäft. Herr und Frau Österreich wollen 542 Euro für das große Fest ausgeben. Gekauft wird vorwiegend im traditionellen Handel, Aktionstage werden dabei kaum ...

Das Kampagnen-Facebook-Sujet für den Elektrohandel.
Branche
15.10.2018

Der Handel sucht Lehrlinge. Darum startet die WKÖ-Sparte Handel eine neue Info-Kampagne. Mit dieser will die Bundessparte neue Zielgruppen ansprechen und alte Klischees ausräumen.

Beim US-Onlinehändler ist der Weihnachtsmann bereits im Dienst.
Branche
21.08.2018

Alle Jahre wieder, heuer aber besonders früh: Mitten im Hochsommer nimmt der US-Onlinehändler Amazon in seinem deutschen Logistikzentrum Koblenz das Weihnachtsgeschäft ins Visier.

Werbung