Direkt zum Inhalt
Das russische OBO Werk wurde in Lipetsk, 450 Kilometer südlich von Moskau, eröffnet. Es ist der achte internationale Standort.

OBO Bettermann eröffnet neues Werk in Russland

07.10.2016

In der russischen Sonderwirtschaftszone Lipetsk wurde ein OBO-Werk eröffnet. Bereits mehr als hundert Mitarbeiter produzieren hier – auch für die GUS und Asien. Laut OBO Bettermann wird sich die Zahl der Beschäftigten bald auf 200 erhöhen.

OBO Bettermann eröffnete am 29. September 2016 offiziell sein neues Werk in der russischen Sonderwirtschaftszone Lipetsk, 450 Kilometer südlich von Moskau. Das Unternehmen ist im Vertrieb seit über 13 Jahren in Russland tätig.

Produziert werden in Russland von OBO mit Hauptsitz in Menden/Deutschland und Produktionsstandorten in acht Ländern Kabeltragsysteme, Blitzschutzanlagen und Befestigungsmaterialien. Unter den Eröffnungsgästen des Familienunternehmens hat auch der stellvertretende russische Ministerpräsident Dmitriy Kozak seine Teilnahme angekündigt.

Die Herstellung im neuen OBO-Werk ist bereits im Februar angelaufen. Beschäftigt werden derzeit mehr als hundert Mitarbeiter, deren Zahl sich in Kürze auf 200 verdoppeln wird. OBO verfügt hier über eine Immobilie mit Produktions- und Verwaltungsgebäuden auf einem rund 50.000 m² umfassenden Areal. OBO beliefert von Lipetsk aus auch Länder der nachsowjetischen Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS) und in Asien bis nach China. Ulrich Bettermann sagt: „Die Entwicklung des Marktes mit wachsender Nachfrage nach hochwertigen Produkten und Lösungen für die Elektromontage in Gebäuden hat zu der Entscheidung für das OBO Werk in Russland geführt.“

Sein Sohn Andreas Bettermann ergänzt: „Die Internationalisierung unserer Produktion sichert den Gesamterfolg von OBO und damit die Arbeitsplätze an allen Standorten in der Welt.“

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rexel Austria Partnerabend (vlnr.): Robert Pfarrwaller, CEO Rexel Austria; Wolfgang Krejcik, Obmann des Bundesgremiums des Elektro- und Einrichtungsfachhandels; Josef Witke, Innungsmeister der Landesinnung Wien der Elektrotechnik; Michaela Sadleder, COO Rexel Austria; Lothar Roitner, Geschäftsführer des Fachverbands der Elektro- und Elektronikindustrie
Branche
26.09.2016

Beim Rexel Austria-Partnerabend wurden nicht nur sieben Lieferanten-Awards vergeben – auch gab es schöne Gelegenheiten zum niederschwelligen Netzwerken.

E-Technik
19.08.2016

Das Metall-Kompetenz-Zentrum und der Flugplatz standen auf dem Besuchsprogramm von Obo Bettermann und Vertretern des NRW-Ministeriums. 

Das OBO-Kleeblatt: Heinz Haider, Jürgen Marksteiner und Andreas Köpf.
E-Technik
09.05.2016

Das Trainingsprogramm, das im Forum der Niederlassung von OBO Bettermann in Wien stattfindet, ebnet den Weg, die Zertifizierung zum OBO-Ingenieur zu erhalten. Die Zielsetzung ist der nachhaltige ...

Jörg Borgardt übernimmt die digitalen Geschäftsfelder im Bereich Innovation und Marketing bei Obo Bettermann.
Aktuelles
19.10.2015

Am 1. November 2015 übernimmt Jörg Borgardt (46) bei OBO Bettermann in der Mendener Hauptverwaltung die Verantwortung für die digitalen Geschäftsfelder im Bereich Innovation und Marketing.

Die künftige Unternehmensleitung mit Obo-Maskottchen: (v. li.) Jens Drowatzky, Markus Arens, Ulrich Bettermann, Andreas Bettermann, Lajos Hernadi und Robert Gröning.
E-Technik
06.10.2015

Obo Bettermann berief Professor Robert Gröning und Lajos Hernádi in die Konzerngeschäftsführung.

Werbung