Direkt zum Inhalt
Gerhard Hagenauer ist bei NTT Data ab sofort auch für den EMEA-Raum verantwortlich.

NTT Data: Gerhard Hagenauer leitet nun auch EMEA-Raum

11.08.2017

NTT Data baut i-Mobility-Bereich aus: Gerhard Hagenauer ab sofort auch für EMEA-Raum verantwortlich.

Der Begriff i-Mobility ist beim IT-Services-Anbieter NTT Data untrennbar mit dem Namen Gerhard Hagenauer verbunden: Der 52-jährige Oberösterreicher ist ab sofort für die Themen Intelligente- bzw. Elektro-Mobilität im gesamten EMEA-Raum verantwortlich und wird die Themen Open Charging Station Controller, intelligent Carsharing und Urban Mobility Marketplace weiter vorantreiben.

Klaus Schmid, CEO von NTT Data Österreich: „Gerhard Hagenauer lebt und atmet i-Mobility seit vielen Jahren und ist als internationaler Experte hoch anerkannt. Unter seiner Leitung werden wir die nächste Ebene der Internationalisierung erreichen und unsere Kunden und Interessenten im EMEA-Raum bestmöglich betreuen.“

Schmid weiter: „Hagenauer ist mit seiner visionären Einstellung unser Experte für die Mobilität der Zukunft. Er beschäftigt sich schon jetzt mit der Frage, welche Rolle die Digitalisierung im Bereich Mobilität im Jahr 2025 spielen wird.“

Der gebürtige Oberösterreicher Gerhard Hagenauer ist bereits seit 2008 für NTT Data Österreich tätig, davor arbeitete er unter anderem für die Telekom Austria und die Erste Bank.

Von Beginn an war der studierte Nachrichtentechniker bei der Österreich-Niederlassung des weltweit agierenden IT-Services-Anbieters NTT Data für den Bereich Customer Service verantwortlich und gestaltete den Elektromobilitäts-Bereich des Unternehmens entscheidend mit.

Hagenauer selbst sagt: „Der direkte Kontakt zu den Kunden ist auch in Zeiten der Digitalisierung das Fundament für eine seriöse und langjährige Geschäftsbeziehung. Deshalb steht der ständige Austausch mit unseren Partnern im Bereich Elektromobilität im EMEA-Wirtschaftsraum ganz klar im Fokus meines gesamten Teams.“

Das Erreichen des Automotive Grade Level ist einer der wichtigsten Punkte auf der aktuellen Agenda, genauso wie die Einführung von Altemista Cloud als Integrationsplattform.

Um für die kommenden Aufgaben bestmöglich gewappnet zu sein, wird das i-Mobility-Team in nächster Zeit sukzessive ausgebaut: „Vor allem in Deutschland sehen wir eine stark steigende Nachfrage. Daher brauchen wir ein engagiertes und motiviertes Team, um unseren Service in gewohnt professioneller Manier sicherstellen zu können“, fügt Gerhard Hagenauer hinzu.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Zur Herstellung der Bipolar-Elektrode wird eine dünne Metallfolie beidseitig beschichtet. Bei der Beschichtung handelt es sich um eine Paste aus Polymeren mit fein darin verteilten Keramikpartikeln.
Aktuelles
05.05.2017

Ein in Dresden entwickeltes kompakteres Batteriedesign ermöglicht mehr Leistung. Damit könnte dem Hauptargument der Elektroauto-Skeptiker – geringe Reichweite – die Spitze genommen werden.

Die OMV, Österreichs größtes Energieunternehmen, wird mit 40 Prozent Shareholder für Smatrics – die OMV erweitert damit ihr Produktportfolio um den Bereich Elektromobilität.
E-Technik
27.04.2017

Neuer Shareholder für Smatrics: Österreichs größtes börsennotiertes Industrieunternehmen, die OMV AG, beteiligt sich mit 40 Prozent an Smatrics, Österreichs Komplettanbieter für E-Mobilität.

Gratis Strom tanken in Hochneukirchen (NÖ) und die Umwelt schonen: die A1 Telefonzelle mit integrierter Stromtankstelle.
E-Technik
25.04.2017

A1 hat in Hochneukirchen (NÖ) eine Telefonzelle mit integrierter Stromtankstelle und Photovoltaik eröffnet: ein kostenloses Auftanken von E-Fahrzeugen wird so – in zentraler Lage – möglich.

Vorrang für Elektrofahrzeuge in England: Die Regierung fördert den Batteriebau im Land.
Aktuelles
12.04.2017

Großbritannien hat am Dienstag Millionen von Pfund vergeben, um die Herstellung von Elektrofahrzeug-Batterien zu fördern, schreibt Reuters.com. Dazu gehört ein Projekt, um die zweite ...

Auch die Börsen glauben an die Zukunft des Elektroautos: Teslas Börsenwert geht durch die Decke.
Aktuelles
11.04.2017

Die Elektroauto-Marke Tesla hat General Motors (GM) als wertvollster US-Autobauer an der Börse eingeholt. Zu Wochenbeginn erreichte der Börsenwert der Firma des nicht immer unumstrittenen ...

Werbung