Direkt zum Inhalt

Nokia-Navigation wird jede Sekunde einmal downgeloaded

04.02.2010

Das kostenlose Fußgänger- und Fahrzeugnavigationssystem von Ovi-Maps , Elektrojournal Online berichtete, hat für großen Zuspruch gesorgt.

Seit 21. Jänner haben 1,4 Mio. Nokia-Nutzer die kostenlose Fußgänger- und Autonavigation von der Nokia-Website herunter geladen. Pro Sekunde greift ein Nutzer zu und das rund um die Uhr. Jeder fünfte Download kommt aus China. Ende Jänner waren die Chinesen, Italiener, Briten, Deutschen und Spanier, jene Nutzer, die am häufigsten die neuen Ovi-Karten herunter geladen haben. Derzeit geht das kostenlose Navi-System allerdings nur auf wenigen Nokia-Modellen.

Erst ab März startet, wie angekündigt, die Auslieferung der Software auf allen GPS-fähigen Smartphones ab Werk. Nokia rechnet damit, dass bis Ende Februar 2010 die Anzahl der Menschen, die Navigationssysteme auf ihrem Handy nutzen um rund acht Prozent steigen wird.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Es ist wieder da: Das Kulthandy Nokia 3310.
Aktuelles
22.05.2017

Das Kulthandy Nokia 3310 ist ab sofort wieder am heimischen Markt erhältlich.

Zurück aus der Vergangenheit: Das (neue) Nokia 3310 ist zurück.
Branche
27.02.2017

Im Vorfeld hat man es rumoren gehört – jetzt ist es gewiss: Das (neue) Nokia 3310 ist zurück – und wurde der Weltöffentlichkeit auf dem Mobile World Congress in Barcelona präsentiert.

GPS ist in Innenräumen nicht möglich. Stattdessen erfolgt die Navigation über codiertes Licht.
Licht
27.10.2016

Das intelligent vernetzte LED-Beleuchtungssystem Indoor Positioning nutzt mithilfe von codiertem Licht die installierten Leuchten als Positionierungsraster zur Kundennavigation und -kommunikation ...

Die Marke Nokia ist bald zurück am Mobilfunk-Markt
Multimedia
19.05.2016

Totgesagte leben länger: Nokia kehrt als Marke für Smartphones und Tablets zurück. Microsoft verkauft dafür nun auch die Reste der einstigen Milliarden-Übernahme für kleines Geld.

Wird wieder mit Nokia telefoniert?
Multimedia
22.04.2015

Während die Konkurrenten den Sprung in das Smartphone-Zeitalter geschafft haben, verlor Nokia vor vier Jahren den Anschluss und musste seine Handysparte an Microsoft verkaufen. Nun werden Gerüchte ...

Werbung