Direkt zum Inhalt
Die Pendelleuchte Gravity CL schwebt an einem filigranen Seil im Raum

Nimbus: Leuchte hat die Kabel los

11.04.2018

Freiheit in der Lichtplanung bringt die kabellose, smarte Pendelleuchte Gravity CL. Der Hochleistungsakku bietet bis zu 100 Stunden ein weiches, angenehm blendfreies und homogenes Licht.

Die Gravity CL ist bereits die vierte kabellose und akkubetriebene Leuchte im Portfolio des Stuttgarter Unternehmens Nimbus. An einer speziellen Pendelhalterung wird die Leuchte an der Decke befestigt und schwebt an einem filigranen Seil im Raum. „Sicher wird es noch etwas dauern, bis man es versteht: das hauchdünne Seil ist NICHT stromführend, sondern dient allein dazu, die Leuchte abzupendeln“, sagt der Erfinder und Nimbus Firmengründer Dietrich F. Brennenstuhl. Die Unabhängigkeit von vorgegebenen Stromauslässen sei ausschlaggebend gewesen, um das Thema „Kabellos“ voranzutreiben. Zum ersten Mal seien Bewohner wirklich frei in der Platzwahl und Positionierung der Raumbeleuchtung.

Knick in der Lampe

Das Design der Gravity CL orientiert sich an der smarten, flachen Bauweise von Tablet-PCs und Smartphones. Ein charakteristisches Merkmal mit einer elementaren Funktion ist der Knick entlang der Lichtfläche: es ermöglicht den beidseitigen Lichtaustritt durch einen Diffusor aus Acrylglas. Gravity CL lässt sich um 360 Grad horizontal drehen und über ein Gelenk auch leicht vertikal neigen – so, wie die Lichtwirkung am angenehmsten ist.

Aufgeladen wird die Leuchte an einer Ladestation, die bis zu zwei Modelle aufnehmen kann. Die Gravity CL ist eine flexible und unkonventionelle Lösung für diejenigen, die etwa für ihre Mietwohnung eine hochwertige Beleuchtung suchen, das Interieur oft umgestalten, häufiger umziehen oder den Aufwand einer aufwändigen Nachinstallation scheuen und trotzdem einen optimale Beleuchtung wünschen.

Werbung
Werbung