Direkt zum Inhalt

Nielsen: So stehen die Österreicher zu Fachhändlern

21.06.2017

Jeder zweite nimmt für ein besseres Einkaufserlebnis den Gang in verschiedene Geschäfte auf sich – diese und noch viele weitere Erkenntnisse finden sich in einer aktuellen Nielsen-Studie.

Judith Kuiper, Geschäftsführerin Nielsen Österreich: Exzellenter Kundenservice, ein besonderes Einkaufserlebnis und bestmögliche Qualität gehören zu den allgemeinen Erwartungen, die Konsumenten an einen Fachhändler haben.

Nielsen hat in einer Studie zum Thema Specialty Retailers untersucht, welche Beweggründe Österreicher für das Aufsuchen eines Fachhändlers haben und wie sie generell zu Fachgeschäften stehen. Der Begriff Fachgeschäft umfasst Geschäfte mit einem beschränkten Sortiment sowie Discounter.

Judith Kuiper, Geschäftsführerin Nielsen Österreich: „Das oftmals ansprechendere Design sowie das Wohlfühlambiente beim Fachhändler wird von Verbrauchern generell als positiv empfunden.“

Obwohl viele Verbraucher (53 %) für ein besonderes Einkaufserlebnis den Gang in verschiedene Geschäfte nicht scheuen, sind sie dennoch selten bereit, für dieses Erlebnis mehr Geld auszugeben.

61 % der Österreicher schätzen die Preise von Fachhändlern teurer ein als in anderen Geschäften.

37 % geben sogar an, dass Fachgeschäfte für diejenigen Konsumenten bestimmt sind, die ein überdurchschnittliches Einkommen haben (Europa: 39 %).

Judith Kuiper fasst zusammen: „Anziehungspunkt von Facheinzelhändlern ist häufig auch ihr spezialisiertes Produktangebot sowie ein besserer Kundenservice.“

Fast jeder zweite sucht auf Grund eines nur dort zu erwerbenden Produkts einen Fachhändler auf. Hierzu gehören auch Produktneueinführungen (50 %), die ebenfalls nur in spezialisierten Geschäften erhältlich sind.

Der Kundenservice wird von Verbrauchern generell positiv wahrgenommen: 62 % der Befragten sind der Meinung, dass Fachgeschäfte einen besseren Kundenservice bieten, europaweit sind es 52 %.

Unter den Fachgeschäften sind Bekleidungsgeschäfte, Discounter und Heimwerkermärkte besonders beliebt. 49 % der österreichischen Verbraucher geben an, in den nächsten drei Monaten ein Bekleidungsgeschäft einschließlich Schuhen und Accessoires aufsuchen zu wollen, wohingegen dies in Europa nur 47 % vorhaben.

Auf Platz zwei und drei folgen Discounter (45 %) und Heimwerkermärkte (44 %). Im europäischen Vergleich liegen Bekleidungsgeschäfte (47 %) und Drogerien/Parfümerien (34 %) vorne.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
29.09.2015

Unter dem Motto „6 x 6; Mehr Zeit, weniger Stress“ stärkt Sonepar seine Serviceleistungen für Kunden.

IQ-Mobile hat für Ikea Österreich die Ikea-Family-App für iPhone, Android Smartphones und Windows Phones umgesetzt; sie macht das Einkaufen noch einfacher.
Aktuelles
27.07.2015

Ikea Österreich testet eine drahtlose Art der Kundenkommunikation: Beacons. Realisiert wurde die auf Bluetooth basierende Technologie von ...

Das seit 1985 bestehende Würth-Kundenzentrum hat nach einer zwölfmonatigen Generalsanierung als Flagshipstore die Türen geöffnet.
E-Technik
07.04.2015

Modernisiert und auf 850 Quadratmeter erweitert präsentiert Würth das Kundenzentrum am Standort Wien-Inzersdorf. Die Eröffnung des ersten Flagshipstores des Unternehmens in Österreich feiert Würth ...

Telekom
24.03.2014

Der deutsche Telefonhersteller bietet sein Autorisierungskonzept nun auch hierzulande an. Ein wesentlicher Bestandteil ist das überarbeitete Bonussystem: Neben der Hardware können ab 1. April auch ...

Branche
03.12.2010

Ihre Kunden sind noch unschlüssig, was sie ihren Liebsten zu Weihnachten schenken sollen? Kein Problem, als Fachhändler des Vertrauens, können Sie ihnen jetzt bequem und einfach auf die Sprünge ...

Werbung