Direkt zum Inhalt

Neuerlicher Anlauf für One-Verkauf: France Telecom und US-Investor als Bieter

07.06.2006

So lautete eine von vielen Schlagzeilen vor genau einem Jahr. Schon damals soll es dem deutschen Energiekonzern und One-Mehrheitseigentümer E.ON (50,1 Prozent) ja darum gegangen sein, Österreichs kleinsten Mobilfunker tele.ring nur deshalb zu schlucken, um One mit dieser „Mitgift“ umso attraktiver auf dem Markt anzubieten. Wie lange sich E.ON schon mit Verkaufsabsichten trägt, hat nicht zuletzt One-Sprecherin Mag. Petra Jakob aus aktuellem Anlass sehr süffisant kommentiert: „Verkaufsgerüchte gibt es schon, seit es One gibt.“

Damit hat es sich aber auch schon mit offiziellen Kommentaren zur jüngsten Verkaufsspekulation um Österreichs drittgrößten Mobilfunker, der im Vorjahr einen Gewinnrückgang von 27 Prozent verbuchen musste. Nun sollen die France Telecom und der US-Finanzinvestor Carlyle als One-Interessenten aufgetreten sein. Die angeblich ernsthaften Gespräche können aber...so heißt es aus „Insiderkreisen“, noch Wochen dauern, ehe eine Einigung herbeigeführt sei.
No na! tele.ring wurde schließlich erst Ende April dieses Jahres von T-Mobile resp. der Deutschen Telekom zum Kaufpreis von 1,3 Milliarden Euro übernommen. Der kolportierte Kaufpreis für One soll sich übrigens bei verhältnismäßig bescheidenen 1,5 Milliarden Euro bewegen. Derzeit hält die France Telecom allerdings schon 17,45 Prozent an One, ebenso viel wie der norwegische Mobilfunker Telenor. Die restlichen 15 Prozent befinden sich im Eigentum der dänischen TDC.
Grundsätzlich war von E.ON jedenfalls zu „erfahren“, stehe man einem Verkauf von One „aufgeschlossen gegenüber, wenn Gelegenheit und Rahmenbedingungen passen“. Man werde sich dabei aber nicht unter Zeitdruck setzen lassen. So viel zu der „heißen“ Info, wonach sich die Verkaufsgespräche noch über Wochen hinziehen können

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Mit am Start bei den Audi FIS Weltcup-Skirennen und dem FIS Skisprung Weltcup – ein TV-Millionenpublikum hat Telenot im Blick.
E-Technik
15.11.2018

Der Hersteller für elektronische Sicherheitstechnik und Alarmanlagen wird nun erstmalig im Wintersport aktiv und wird offizieller Sponsor von vier Audi FIS Ski Alpin und drei FIS Skisprung ...

Die Sieger (v.l.): Joschka Müller, Julia Schüll und Adrian Winkel.
Branche
15.11.2018

Wenn die besten Nachwuchsverkäufer aus dem deutschsprachigen Raum gegeneinander antreten, geht’s rund im WIFI Salzburg. Hart umkämpft was das Finale des „Junior Sales Champion International“.

Multimedia
15.11.2018

Sky läutet mit einer umfassenden 360-Grad-Marketingkampagne die Weihnachtszeit ein. Für reichlich Weihnachtsstimmung sorgt auch in diesem Jahr wieder Elyas M’Barek. Neben den neuesten Serien und ...

Dass sich die konjunkturelle Dynamik im Land zum Ende des Jahres abgeschwächt hat, zeigt auch das Creditreform Klimabarometer. Hier konnte sich der Index im Herbst 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Zähler von plus 23,9 auf plus 25,5 Punkte verbessern, liegt jedoch, anders als in den Jahren zuvor, unter dem Frühjahresergebnis (plus 27,6 Punkte).
Branche
15.11.2018

Konjunkturforscher haben wieder 1.700 österreichische Klein- und Mittelunternehmen nach der aktuellen Wirtschaftslage und den Ausblicken für die kommenden sechs Monate befragt.

Nicolas Orellana und Yaseen Noorani wollen die Stromerzeugung in den Städten revolutionieren.
Branche
15.11.2018

Zwei junge Erfinder aus Chile und Kenia wollen in windigen Städten Strom erzeugen. Dabei nutzt ihre Erfindung O-Wind horizontale und vertikale Winde und versorgt urbane Apartmentbewohner so mit ...

Werbung