Direkt zum Inhalt

Neuer Rewe-Chef will Aldi und Lidl das Diskontgeschäft abgraben

12.09.2006

Angriffig zeigt sich der neue Vorstandschef des deutschen Rewe-Konzerns, Alain Caparros: „Wir haben endlich das richtige Konzept gefunden und werden den Expansionskurs wieder beschleunigen“, meint er gegenüber dem Handelsblatt. Damit ist wohlgemerkt ein Diskontkonzept gemeint. Zwischen der Rewe-Marke Penny und den Billig-Platzhirschen Aldi und Lidl ist damit wohl künftig hartes „Tackling“ angesagt.
Caparros, der in den vergangenen zwei Jahren für das Diskontgeschäft bei Rewe verantwortlich zeichnete, will 2007 einige 100 Millionen Euro in die neue Ausrichtung investieren. Im Gegensatz zu Mitbewerbern wie Lidl und Plus, die im vergangenen Jahr um mehr als 8% zulegen konnten, verzeichnete Penny sinkende Umsätze (-0,7% auf 5,67 Mrd. Euro) und rutschte auf den vierten Platz ab. Absolute Priorität hat derzeit die Verdichtung des Filialnetzes im Heimmarkt Deutschland. Erst danach sollen neue Länder in Angriff genommen werden – Rewe ist gegenwärtig in 13 europäischen Staaten vertreten.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
18.12.2018

Der Kollektivvertragsabschluss für über 400.000 Beschäftigte im Handel ist unter Dach und Fach. Fünf Verhandlungsrunden waren nötig, bevor man sich gestern kurz vor Mitternacht einigte. Es gibt ...

Hausgeräte
17.12.2018

Das WMF KÜCHENminis-Raclette für Zwei hat einen Vergleichstest des Magazins Haus & Garten Test (Ausgabe 01/2019) unter sieben Raclettes bis 100 Euro gewonnen. Das Gerät wurde als „sehr gut“ ...

Produkte
14.12.2018

Saftiges Steak, knackiges Gemüse, knusprige Panini oder vielleicht doch lieber süße Waffeln? Die De‘Longhi MultiGrill-Modelle CGH1030D und CGH1012D bieten eine beinahe grenzenlose Grillvielfalt. ...

Erfreulich. Der Handel wird im nächsten Jahr verstärkt Personal aufstocken.
Branche
13.12.2018

Aufgrund der guten Konjunktur bleibt auch die Personalentwicklung bei den österreichischen Klein- und Mittelunternehmen stabil, wenn auch leicht rückläufig. Im Handel gab es jedoch stärkere ...

Willi Trumler begrüßte Sabine Wagner-Simhandl und Karl Zwiauer von der Babyhilfe St. Pölten in der Würth-Zentrale in Böheimkirchen.
E-Technik
13.12.2018

Würth Österreich feiert seinen Umsatzrekord mit einer vorweihnachtlichen Spende an die Babyhilfe St. Pölten.

Werbung