Direkt zum Inhalt

Neuer Rewe-Chef will Aldi und Lidl das Diskontgeschäft abgraben

12.09.2006

Angriffig zeigt sich der neue Vorstandschef des deutschen Rewe-Konzerns, Alain Caparros: „Wir haben endlich das richtige Konzept gefunden und werden den Expansionskurs wieder beschleunigen“, meint er gegenüber dem Handelsblatt. Damit ist wohlgemerkt ein Diskontkonzept gemeint. Zwischen der Rewe-Marke Penny und den Billig-Platzhirschen Aldi und Lidl ist damit wohl künftig hartes „Tackling“ angesagt.
Caparros, der in den vergangenen zwei Jahren für das Diskontgeschäft bei Rewe verantwortlich zeichnete, will 2007 einige 100 Millionen Euro in die neue Ausrichtung investieren. Im Gegensatz zu Mitbewerbern wie Lidl und Plus, die im vergangenen Jahr um mehr als 8% zulegen konnten, verzeichnete Penny sinkende Umsätze (-0,7% auf 5,67 Mrd. Euro) und rutschte auf den vierten Platz ab. Absolute Priorität hat derzeit die Verdichtung des Filialnetzes im Heimmarkt Deutschland. Erst danach sollen neue Länder in Angriff genommen werden – Rewe ist gegenwärtig in 13 europäischen Staaten vertreten.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung