Direkt zum Inhalt

Neuer KNX-Imagefilm auf YouTube: Wichtige Infos für Entscheider

15.08.2013

Kriterien, wie man mit intelligenter Gebäudetechnik auch zukünftig komfortabel und sicher wohnen kann, werden in diesem Film vom KNX- und vom Netzwerk-Spezialisten sowie einem Endkunden aufgezeigt.

„Viele Kunden fragen nach einem Film im Internet, in dem KNX kurz, prägnant und für den Laien verständlich erklärt wird“, zeigt der zertifizierte KNX-Trainer Andreas Kaider auf, warum er mit seinen Kollegen vom KNX-Userclub – Netzwerk-Spezialist René Berger und Userclub-Obmann Andreas Fabitsch – dieses Video realisiert hat.

Kaider: „Dieses Imagevideo soll KNX und seine Möglichkeiten nicht nur vorstellen sondern auch darauf hinweisen, was passieren kann bzw. was man beachten sollte, wenn die Anlage per Visualisierung und Internetanschluss von der Ferne bedienbar ist.“ Daher kommt neben dem KNX-Profi auch der Netzwerk-Spezialist René Berger ins Bild, der aufzeigt, wie KNX-Systeme gefahrlos ans Internet angeschlossen werden können.

 

Symbiose von KNX- und Netzwerk-Techniker wird immer wichtiger

Berger: "Der Elektrotechniker setzt die Vorstellung des Endkunden in die Praxis um und der Netzwerk-Techniker trägt dafür Sorge, dass sicher von außen zugegriffen werden kann. Diese Symbiose wird in Zukunft immer öfter nötig sein, um ein optimales System für den Kunden zu realisieren.“

Auch der Endkunde, der von der Planung und dem Rohbau weg bis zur Fertigstellung in die Entscheidungen einbezogen war, kommt zu Wort: Herbert Wessner alias Tonio Vesarri, der Magier. Er zeigt auf, warum er sich für dieses System entschieden hat, was für ihn wichtig war und wie er schlussendlich auch damit zufrieden ist.

 

KNX-Vorteile: Vielfalt, Flexibilität und Unabhängigkeit in den Lösungen

Mit über 300 zertifizierten  Herstellern in der KNX-Association kann der Elektrotechniker aber auch der Endkunde sicher sein, dass seine Anlage auch in einigen Jahren erweiterbar ist. KNX-Profi Kaider: „Da geht es nicht nur um die Kosten – diesen Komfort der Verfügbarkeit kann man mit Geld nicht bezahlen. Denn, wenn man in zehn Jahren erweitern will und diesen Hersteller gibt es nicht mehr, hab ich immer noch viele andere KNX-zertifizierte Anbieter bei denen die Produkte kompatibel sind. Bei proprietären Systemen ist vieles nicht bzw. nur mit hohem Aufwand möglich – falls es diesen Anbieter (und sein System) überhaupt noch gibt.“

 

Was sagt der zufriedene KNX-Endkunde zu seinem intelligenten Heim: „Ich betrachte mein Bauvorhaben als lebenden Organismus, der sich während der Bauphase permanent verändert hat. Es waren immer wieder neue Herausforderungen zu lösen. Ich bin der Meinung, dass so ein Projekt mit den Fähigkeiten eines guten Programmierers und Elektrotechnikers, der den Wunsch seines Kunden versteht, steht und fällt.

 

Hier geht’s zum KNX-Imagefilm

www.youtube.com/watch?v=rBh7cl7bWMs&feature=youtu.be

 

Mehr Infos zum Video und zu KNX gibt es unter knx@kaider.at

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Ein PC mit Browser und Head Set: Mehr braucht's nicht, um an Gira Webinaren teilzunehmen
E-Technik
18.06.2018

„Datensicherheit“ und „Wohnkomfort“ sind zwei wichtige Aspekte beim Fernzugriff. Das Fernzugriffsmodul Gira S1 verbindet beide perfekt miteinander. Die Einrichtung kann der Elektromeister jetzt in ...

Bühne frei: Sowohl die einzelnen Lichtleisten im Leichtbeton als auch die RGB-Strahler lassen sich einzeln regeln und dimmen
E-Technik
30.05.2018

Für die perfekte Inszenierung des neuen Konzerthauses in Blaibach sorgt die LED-Bühnen- und Beleuchtungstechnik auf Basis eines KNX-Systems. Die Steuerzentrale hierfür ist der Gira Homeserver.

E-Technik
25.05.2018

Die KNX Austria als Vertreter des einzigen weltweiten Standards für Gebäudesystemtechnik sucht KNX Profis für ihr Netzwerk.

Komfortabler Hörgenuss: Alle Audiosysteme mit KNX-Schnittstelle lassen sich nun auch mit dem Gira G1 steuern
Produkte
30.04.2018

Heizung, Klima und Lüftung einfach regeln – möglich wird das durch das aktuellste und umfangreichste Release des Gira G1, samt andockbaren Temperaturfühlermodul. Aber auch weitere komfortable ...

Das Fernzugriffsmodul S1 von Gira.
Produkte
30.01.2018

Für ein sicheres Smart Home bietet Gira ein Fernzugriffsmodul mit verschlüsselter Kommunikation an.

Werbung