Direkt zum Inhalt

Neue Ladenöffnungszeiten: Elektrohandel profitiert nicht!

29.01.2004

Während im November des Vorjahres noch 16 Prozent die verlängerten Öffnungszeiten nutzten, gingen bis Jänner 2004 bereits 18 Prozent der ÖsterreicherInnen zu diesen Zeiten einkaufen. Eine Ursache für diese Steigerung liegt in der intensiven Einkaufszeit vor Weihnachten. Trotzdem konnte bei weitem noch nicht die 30 Prozent Nutzungsrate erreicht werden, die noch im September des Vorjahres von Frau und Herr Österreicher geplant war. Wie schon in den Vormonaten sind auch jetzt die WienerInnen die stärksten Nutzer der verlängerten Öffnungszeiten, wobei es hier zu starken Steigerungsraten kam. Schon 33 Prozent der WienerInnen waren bereits während der verlängerten Öffnungszeiten einkaufen, bei der Novembererhebung gaben dies nur 21 Prozent an. Einziger Wermutstropfen: Der Elektrohandel kann nicht profitieren: Er verzeichnet, neben dem Bekleidungshandel und den Baumärkten, rückläufige Einkäufe!

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Mit am Start bei den Audi FIS Weltcup-Skirennen und dem FIS Skisprung Weltcup – ein TV-Millionenpublikum hat Telenot im Blick.
E-Technik
15.11.2018

Der Hersteller für elektronische Sicherheitstechnik und Alarmanlagen wird nun erstmalig im Wintersport aktiv und wird offizieller Sponsor von vier Audi FIS Ski Alpin und drei FIS Skisprung ...

Die Sieger (v.l.): Joschka Müller, Julia Schüll und Adrian Winkel.
Branche
15.11.2018

Wenn die besten Nachwuchsverkäufer aus dem deutschsprachigen Raum gegeneinander antreten, geht’s rund im WIFI Salzburg. Hart umkämpft was das Finale des „Junior Sales Champion International“.

Multimedia
15.11.2018

Sky läutet mit einer umfassenden 360-Grad-Marketingkampagne die Weihnachtszeit ein. Für reichlich Weihnachtsstimmung sorgt auch in diesem Jahr wieder Elyas M’Barek. Neben den neuesten Serien und ...

Dass sich die konjunkturelle Dynamik im Land zum Ende des Jahres abgeschwächt hat, zeigt auch das Creditreform Klimabarometer. Hier konnte sich der Index im Herbst 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Zähler von plus 23,9 auf plus 25,5 Punkte verbessern, liegt jedoch, anders als in den Jahren zuvor, unter dem Frühjahresergebnis (plus 27,6 Punkte).
Branche
15.11.2018

Konjunkturforscher haben wieder 1.700 österreichische Klein- und Mittelunternehmen nach der aktuellen Wirtschaftslage und den Ausblicken für die kommenden sechs Monate befragt.

Nicolas Orellana und Yaseen Noorani wollen die Stromerzeugung in den Städten revolutionieren.
Branche
15.11.2018

Zwei junge Erfinder aus Chile und Kenia wollen in windigen Städten Strom erzeugen. Dabei nutzt ihre Erfindung O-Wind horizontale und vertikale Winde und versorgt urbane Apartmentbewohner so mit ...

Werbung